3 Tage Bart Rasierer – wie, was, warum?

Jeder Bart ist ein guter Bart und wenn einer meint, er möchte nur einen 3 Tage Bart, dann ist das genauso legitim, wie der 3 Jahre Bart, den manch einer stolz vor sich her trägt. Wenn es draußen kalt wird und der nasskalte Herbstwind uns aggressiv und penetrant ins Gesicht schlägt, dann hat der 3 Tage Bart Träger weit weniger zu lachen, als die Bartträger, die länger bei der Sache waren. Trotzdem darf man auch bei so einem Bart die Bartpflege nicht vernachlässigen. Ein 3 Tage Bart Rasierer ist das Mindeste, das man braucht.

Schon schön

Ja, neidlos muss man anerkennen, dass der 3 Tage Bart einen gewißen Reiz hat. Ein schöner Mann wird damit zum schöneren Mann und sogar Studien sprechen dem 3 Tage Bart grundsätzlich optische Qualitäten zu. Auch mit dem Kleinkind unter den Bärten kann man offenkundig bei weiblichen Probandinnen punkten. Schön für den 3 Tage Bart Träger. Allerdings muss man wissen, dass die Geschicht um diese Bartform eine Geschichte ist, da kann die Menstruation sich im Wald verstecken und dort ein Mutter-Tochter-Gespräch über Blähbäuche und Völlegefühl führen. Voller Mißverständnisse ist ja noch nett formuliert.

3 Taaaaaaaage

Wer hier brav mitliest, der weiß es schon lange. Für die anderen, die dank der wundervollen Algorithmen eines amerikanischen Konzerns, der sich nach der Zahl 10 hoch 100 benannt hat und meiner fast schon legendären Fähigkeiten in der Suchmaschinenoptimierung meiner Beiträge, eher zufällig hierher gefunden haben, sei es gleich einmal gesagt, dass der Bart mit einer Geschwindigkeit von 0,4mm pro Tag wächst. Fährt man mit seinem Ferarri Testarossa auf Anschlag, so um die 290 km/h, dann legt man diese Distanz in 0,000005 Sekunden zurück. Das merkt man garnicht, wenn die 390 Pferde so dahin galoppieren, aber um den Eintagesbart zu übersehen muss man nicht unbedingt 150.000 Euro für den altgedienten roten Italiener hinlegen. Da reicht ein Klapprad. Auch am Tag 2 tut sich wenig und 0,8 mm beeindrucken kaum. Und dann ist er da. Tag 3

Ja wo ist er denn?

Der Bartwuchs ist von Mann zu Mann unterschiedlich. Ein sehr dichter Bart, der konsequent 1,2 mm lang ist, kann durchaus schon was hermachen. Oft ist der Bart aber nicht ganz so dicht. Da stehen da und dort ein paar motivierte Bartstoppel herum, aber für einen Gesamteindruck will es einfach noch nicht reichen. Da hilft auch wenig, den Kalender noch einmal nach dem 4-Augen Prinzip zu sichten. Nach 3 Tagen hat man noch keinen 3 Tage Bart. Der 3 Tage Bart ist also eine Mogelpackung. Das Label hat nichts mit dem Inhalt zu tun. Aber es geht noch weiter!

Der Tag danach

Also Tag 3 hat es einfach noch nicht gebracht. Will man einen deutlichen Dreitagebart, dann sollten es 2-3, besser noch 4 Millimeter sein. Eine Woche bis 10 Tage muss man sich also gedulden bis der Volksmund vom 3 Tage Bart spricht. Ähnlich wie beim treuen Vierbeiner muss man also die 3 Tage in Barttage umrechnen, will man schlüssig den Namen erklären. Der Faktor 7, wie wir ihn vom Hund kennen, ist in dem Fall etwas zu hoch gegriffen. 3 mal 3 Tage ist aber realistisch. Also hat man nach 9 Tagen endlich die 3 Barttage hinter sich gebracht und ist endlich ein stolzer 3 Tage Bartträger, dann wird man meist, aufgrund des großen Erfolgs noch ein paar Tage dranhängen wollen. Man steht vor einer schwierigen Entscheidung.

Der Königsweg

Hat man 3 mal 3 Tage mit Bartwuchs verbracht, dann bietet sich der Königsweg als nächster Schritt an. Noch wenige Wochen und schon darf man von einem Vollbart sprechen. Eine Option, die aus vielen Gründen gut und empfehlenswert ist. Das Tragen eines Vollbarts ist ein wunderbares Ziel und nicht mehr so weit weg, wie noch vor 9 Tagen. Hat man persönliche Gründe, auf die ich nicht näher eingehen möchte, den Weg zum Bartolymp abzubrechen und bleibt lieber im Tal der Bartlosen, dann braucht man ein Werkzeug. Ein 3 Tage Bart Rasierer muss her.

Der 3 Tage Bart Rasierer

Der Bart hat ja keine Ahnung davon, dass das ästhetische Empfinden seines Trägers, oder dessen Vorgesetzer eine Maximallänge vorsieht. Motiviert und unbeirrt wächst das Barthaar mit dem einzigen Ziel, eine maximale Länge innerhalb von 7 Jahren zu erreichen, vor Augen. Bis zu einem Meter kann das Haar wachsen, wenn man es lässt. Allerdings lässt man es meist nicht und auch ein prächiger Vollbart wird von Zeit zu Zeit wieder etwas zurückgeschnitten. Den Bart zu formen bedingt auch Länge wegzunehmen. Beim 3 Tage Bart ist das aber Programm. Wie einem Bonsai regelmäßig die Wurzeln und die Triebe gekürzt werden, so wird auch der 3 Tage Bart künstlich kleingehalten. Mit dem 3 Tage Bart Rasierer, einem einfachen Trimmer mit mehrern Einstellungen unter 4 Millimetern wird die ganze Pracht regelmäßig gekürzt.

Besser als nichts

Zwar verhindert der regelmäßig eingesetzte 3 Tage Bart Rasierer zuverlässig, dass der Bart sein volles Potential ausschöpft, aber im Vergleich zum glattrasierten Jüngling ist der 3 Tage Bart doch deutlich näher am Vollbart, als beim kahlen Gesicht. Ein regelmäßiges Kürzen hat zwar rein optische Effekte und keine anderen Vorteile, im Hinblick auf Funktionalität des Barts, ist aber nicht in jedem Fall schlecht. Ist die Alternative die Glattrasur, dann ist der Griff zum 3 Tage Bart Rasierer auf jeden Fall zu begrüßen. Bei der Bartpflege dürfen die 3×3 Tage Bartträger allerdings auch mitmischen.

Öl ihn Dir

Auch der kurzgehaltene Bart darf immer wieder mit Bartöl verwöhnt werden. Herrliche Accessoires, wie die Bartbürste (Achtung Suchtgefahr!) und der Bartkamm haben im 3 Tage bärtigen Gesicht genauso wenig zu suchen, wie Bartbalsam, oder Moustachewachs, aber Bartshampoo darf ruhig eingesetzt werden. Ein Vollbart light, der Vorteile der Bartpflege und dem damit verbundenen täglichen Genuß, mit dem Nachteil der regelmäßigen Rasur kombiniert. Barthaar wird immer wieder zurückgeschnitten. Aufwand, den man sich zugunsten des Vollbarts durchaus sparen könnte. Aber gut, jeder wie er mag!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.