365 Tage Urlaub mit dem Vollbart

Als aufmerksamer Bartträger hat man sicherlich schon einmal bemerkt, dass es bei Trockenrasierern und bartlosen Mitmännern üblich ist, sich im Urlaub einen Bart wachsen zu lassen. Ein Trend, der ausgesprochen positiv ist und zu dem man jedem, der mitmacht ausgiebig gratulieren sollte. Allerdings macht manch einer einen entscheidenden Fehler in der Umsetzung. Bart wachsen lassen ist nämlich keine Sache von zwei Wochen!

Sommer, Sonne, Vollbart

Jeden Morgen wirft der arme Mann seinen Rasierer an um den Tag mit einem dröhnendem Surren zu beginnen. Ein Massaker unter den jungen Barthaaren, die brav und ihrem Instinkt folgend den Bartwuchs über Nacht vorangetrieben haben. Im Keim wird der junge Vollbart erstickt. Bart wachsen lassen ist für manch einen Mann ein No-Go. Oft ist es das Gefühl, einem gesellschaftlichen Zwang zu unterliegen und oft sind es Gerüchte. Der Bart juckt, der Bart wirkt ungepflegt und der Vollbart kratzt beim Küssen sind nur einige der Unwahrheiten, die verbreitet werden. Im Urlaub lässt manch einer sich gehen und bricht für eine Weile aus allen Zwängen aus. Der kleine Rebell geht einfach nichts ins Büro und trägt auch keine Krawatten. Er schläft sich aus und lässt sich eine Bart stehen. Ist der Urlaub zu Ende, dann greift er zu Rasierer und Krawatte und das Projekt Bart wachsen lassen ist beendet.

Die gute und die schlechte Nachricht

Aus der Geschichte vom Trockenrasierer mit dem Vollbart kann ich zwei Aspekte ableiten. Fangen wir einmal mit der einfachen Sache an. Zufällig ist die einfache Sache auch die, die sehr positiv ist. Wenn Männer im Urlaub ihren Bart wachsen lassen und eine kurze Zeit einen Vollbart tragen, dann ist das für sie ein Gefühl der Freiheit. Der Zwang sich tagtäglich den Vorgaben zu unterwerfen und eine Maske zu tragen wird fallengelassen. Sie leben ihren Traum, sie tun was ihnen gut tut und dazu gehört es nun mal den Bart wachsen lassen. Ein Vollbart ist Freiheit, ist Männlichkeit, ist pure Lebenslust. Was daran eine gute Nachricht sein soll ist schnell erklärt. Ich geh mal davon aus, dass Du eine Vollbart trägts. Jetzt lies nochmal den vorvorletzten Satz. Manch einer muss ein ganzes Jahr lang arbeiten bis er sich einmal für ein paar Tage einen Bart wachsen lassen kann. Du hast dieses Urlaubsfeeling, dieses bärtige Lebensgefühl und diese Freiheit tagtäglich. Vollbart ist Urlaub und wir Bartträger tragen ihn täglich!

Die Kehrseite

Aber aus der Geschichte kann man auch etwas Negatives mitnehmen. Die armen Männer glauben am Ende des Urlaubs, dass sie sich wieder rasieren müssen. Bart wachsen lassen ist etwas, das sie nur in ihrer Freizeit wagen. Dabei ist ein gepflegter Bart in jeder Schicht, in jeder Gehaltsklasse und in jedem Job absolut tragbar. Das Image des Vollbart hat sich geändert. Der Mann mit Bart ist nicht mehr der Holzfäller. Der Mann mit Bart ist ganz einfach der Mann mit Bart. Es macht keinen Unterschied in der Wahrnehmung und ein gepflegter Bart macht einen Gentleman erst zu dem, was er ist. Die Vorteile sind vielfältig und auch die Psychologie spielt dem Vollbart in die Karten. Man wirkt dominanter, männlicher und vermittelt Weisheit. Alles anstrebenswerte Eigenschaften. Warum man sich also rasiert, wenn man einmal die Wirkung gespürt hat, ist mir ein Rätsel!

Vorsätzliche Rasur

Wahrscheinlich liegt es daran, dass der Vollbart gleich mit dem Vorsatz, nach zwei Wochen wieder entfernt zu werden, wachsen darf. Der unerfahrene Bartträger wird sich für diese kurze Zeit auch keine passende Ausrüstung besorgen. Gerade der junge Bart will aber gepflegt und konturiert werden. Grundlegende Schritte, die das Tragen angenehmer machen und die Optik maßgeblich beeinflussen. Gesichtsbehaarung darf nicht mit einem Vollbart verwechselt werden. Die Konturen müssen rasiert werden und die Haut muss sich erst an die neue Belastung gewöhnen. Bart wachsen lassen klingt einfach, ohne fachkundige Begleitung ist es aber ein schwieriges Unterfangen und leider oft zum Scheitern verurteilt. Da kommst Du ins Spiel!

Vollbart hilft 2-Wochen-Bart

Als Profi in Sachen Vollbart und als treuer Leser meines Blogs solltest Du genau wissen, was zu tun ist. Bartöl und eine regelmäßige Rasur sorgen dafür, dass es zu keinen negativen Erfahrungen kommt, solange der Bart wächst. Will ein Mann sich einen Bart wachsen lassen, dann solltest Du als Markenbotschafter ihn tatkräftig unterstützen. Bemerkst Du, dass Dein Nachbar, Bruder, wer auch immer in Deinem Umfeld sich einen Bart wachsen lassen will, dann eil ihm zu Hilfe. Schenk ihm ein paar Tropfen Bartöl, oder einen Daumennagel voll Bartwachs. Lass ihn teilhaben am Genuß der Bartpflege und schreib ihm die URL meines Blogs auf. Begleite ihn durch die ersten Tage und hilf ihm Alles richtig zu machen.

Support beim Bart wachsen lassen

Deinen Vollbart hast Du im Griff und sorgst täglich dafür, dass er seidig glänzend und perfekt geformt Deinen männlichen Gesichtszügen schmeichelt. Hilf auch dem Anfänger mit Deinem Know-How. Zeigt ihm Deine Tricks und sorg dafür, dass er seinen Vollbart akzeptiert. Rette eine Bart und lass einen Mann einen neuen überzeugten Bartträger werden. Gerade in der Urlaubszeit wagen viele Männer den Schritt und lassen sich einen Bart wachsen. Geh mit offenen Augen durch die Welt und unterstütze die Anfänger!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.