Äääähm…. EM!

Ihr kostet mich vielleicht Nerven! Seit zwei Tagen schramme ich an der Depression vorbei und raufe mir die Barthaare, weil meine Besucherzahlen rückgängig sind! Ich schreib mir die Finger wund und zweifle an mir und meinem Thema und erst heute fällt es mir, wie Schuppen von den Augen. Alter, es ist EM!

Flexibles Agieren für den Erfolg

OK! Ihr wollt EM, dann bekommt ihr EM. Ab sofort poste ich bis zum Finale abgestimmt auf die Spielzeiten in den Halbzeitpause und nach dem letzten Spiel, damit ihr keine Ausreden habt!

Also fangen wir an! Fußball ist schon ein Phänomen. Da gehts ab auf der Welt und da und dort passieren Dinge, die sonst für Schlagzeilen sorgen, aber in Zeiten wie diesen sagt der Nachrichtensprecher im Radio noch vor dem guten Abend, dass Wales die Slowakei geschlagen hat. Dann kommen belanglose Meldungen und schließlich noch ein prominenter Block mit allen Details zur EM. Die Welt dreht sich um Fußball und wer bin ich, dass ich mich diesem Trend verschließen könnte!

Der Mann und die Kugel

Fußball reiht sich in die Liste der männlichen Interessen souverän unter die Top-Ten ein. Zumindest, wenn man den durchschnittlichen Mann betrachtet. Neben Bart, Beischlaf und Essen scheint es eine Art männliches Grundbedürfnis zu befriedigen. Klar gibt es Männer, die wenig Interesse an diesem Sport hegen und bis zum 10. Juli erst mal wenig planen und sich besser eine Weile zu Hause aufhalten wollen, aber ich bin mir sicher, dass auch diese Spezies mit einer bärtigen Sicht auf die EM etwas mehr Interesse entwickeln können und ich Ihnen hier einen kleinen Aspekt aufzeige, der die EM auch für Fußballmuffel ein bisschen spannender macht. Zumindest die Schnittmenge aus Fußballmuffel und Bartträgern hoffe ich so zu erreichen und Ihnen die nächsten 29 Tage erträglicher zu machen. Beim Rest ist ohnehin Alles klar. Auch wenn man voraussetzen darf, dass der fußballbegeisterte Bartträge besser über die Hintergründe und Ergebnisse Bescheid weiß, als ich kann es trotzdem nicht schaden hier im Laufe der Zeit mal ein paar Basics vorzutragen. Wer es besser weiß hat in den Kommentaren selbstverständlich Redefreiheit und darf fehlende Informationen ergänzen und falsche Informationen korrigieren. Ein Zuviel an Informationen wird wohl nicht stören 😉

Tag 1

Die Eröffnung von so einem Fußballspektakel darf ja immer die Mannschaft des Gastgebers bestreiten. Also hat gestern Frankreich Rumänien 2:1 schlagen dürfen. Aber das Ergebnis tut ja eigentlich nicht viel zur Sache, weil einerseits die, die es interessiert, live dabei waren und es andererseits, die die es nicht interessiert, eben nicht interessiert. Also: Egal!

Was aber zählt, und das liebe Leserschar liegt wohl auf der Hand, oder hängt am Kinnn, ist der Bart! Also wenden wir uns dem Kader der Franzosen zu und da kommt es schon hoch, das Grinsen. Ein Blick in die Gesichter, der braven Fußballfranzosen lässt das bärtige Herz eine Oktave höher pochen! Da wimmelt es ja nur so von Bärten. Ganze 17 Bärte schauen einem da entgegen. Bei einem Kader mit 23 Spielern immerhin 73,913% Bärte im Team! Besonders erwähnenswert ist Olivier Giroud, der Stürmer mit der Nummer 9. Was für ein Bart. Sieht man sich die Rumänen an, dann blick man in 12 kahle Gesichter. Aufgelockert von 11 bemühten Bartträgern, die aber nur für traurige 47,826% Bartanteil reichen. Klar, ein verdienter Sieg für Frankreich.

Tag 2

14 bärtige Albaner gegen 15 Schweizer Bärte. Klar, dass da die Eidgenossen gewinnen. Beim Abchecken der walisischen Bärte geht einem das Herz auf! Einerseits 15 bärtige Teilnehmer an der EM und andererseits zwei Prachstücke dabei, die schon mal für den Europameistertitel reichen könnten. James Collins, die Nummer 19 hat ganz offensichtlich meinen Beitrag Unten Hui – Oben Pfui gelesen, aber gaaaaaaaaaaaaaaaanz vorn dabei ist ganz eindeutig  Joe Ledley! So ein Prachtstück, wow! Da trotzt der Sportsmann jedem Gerede über Luftwiderstand und zeigt am Bolzplatz einen Vollbart, den manch einer von uns sich wünschen würde! Da wär auch gleich ein Argument dafür, die nächsten Wales-Spiele auf der großen Mattscheibe zu betrachten. Die 11 Bärtchen der Slowaken mussten da ja verlieren, auch wenn man Adam Nemec, den Besuch beim Barbier vorm Abziehbildchenshooting ansieht.

England bringt ebenfalls 15 Bärte im Kader mit zur EM, während Russland, mit zwei zugedrückten Augen 14 Bärtchen zur EM mitbringt. Der hauchdünne Vorsprung der Engländer reicht allerdings nicht aus und Russland gleicht in der Nachspielzeit aus.

(fast) klarer Sieg für den Bart

Auch wenn ich hier sehr sehr großzügig war und auch unrasierte Fußballer als bärtig akzeptiert habe, zeichnet sich aber ein klarer Trend ab. Der Bart dominiert die EM!

Setzt man diese Prognose fort, dann wird morgen die Türkei Kroatien besiegen. Mit 22 Bärten ist die Türkei eigentlich sowieso schon Europameister, zumindest in der EM der Bärte. Die Kroaten werden mit ihren 11 Bärten im Kader sicher nicht mithalten können.

Die Partie Polen gegen Nordirland endet 10:7 in Bärten für Polen und bei Deutschland gegen die Ukraine stehen 9 Deutsche Bärte 7 Bärten aus der Ukraine gegenüber. Da darf man in der Teamaufstellung nicht schludern und sollte lieber ein paar rasierte Spieler auf die Bank setzen. Das könnte spannend werden 😉 Der wahre Fan packt jetzt rasch ein Minoxidil-Care-Paket und schickt es Express nach Frankreich!

Die Alternative

Wer gerne eine Mannschaft unterstützen möchte, der kann das auch mit Bartwuchs tun! Deutschland hat nur 9 Bärte im Kader, Österreich wenigstens 13 und die Schweiz stattliche 15. Im Fußball darf man aber die Macht des 12. Mannes nicht unterschätzen und hat besagter Mitspieler daheim vor dem Fernseher, vor der Leinwand beim Public Viewing, oder sogar im Stadion einen vollen üppigen Bart, dann darf man den getrost mitzählen und so die Schwächen im Kader elegant und bärtig ausgleichen und Lücken in der Teamaufstellung mit Barthaar der Fans stopfen.

Wer im EM-Fieber meinen heutigen Beitrag über den Men Only BarberShop verpasst hat, der sollte rasch nachlesen, was Torsten spricht. Vielleicht macht es ja Sinn das Bärtchen fürs Finale einmal rundum professionell auf Vordermann bringen zu lassen. Noch ist Zeit für einen Termin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.