Barbiere da Roberto – Barbershop in Bonn

Von einem Haarschnitt, den sein alter Lehrmeister einem männlichen Kunden verpasst hat, inspiriert ist Roberto Nicolaci Barbier mit Herz und Seele. Als solcher betreibt er in Bonn einen Barbershop für echte Männer. Frisur und Bart werden von ihm, seinem Sohn und dem Rest des Teams professionell versorgt. Barbiere da Roberto, ein Barbershop, wie er sein soll, mit gemütlichem Ambiente und professionellem Handwerk!

Men´s fine grooming

Der Untertitel im Logo von Barbiere da Roberto ist Programm. Hier wird feine Herrenpflege geboten. Neben dem Haarschnitt bekommt man aber noch mehr. In stilvollem Ambiente und einem gemütlichen Wartebereich verbringt man gerne auch längere Wartzeiten. Wer das ständige Walk-In nützt, der kann den Wartebereich auch ein wenig länger genießen. Hier können Männer unter sich sein, eine Auszeit nehmen und eine ordentliche Rasur und einen Haircut bekommen. Vintage Haircuts sind die Spezialität und werden mit dem Rasiermesser ausgeführt. So fallen die Haare besser und lassen sich leichter in Form bringen.Barbiere da Roberto - Barbershop in Bonn, Interview mit Roberto Nicolaci auf mein-vollbart.de

Das Handwerk hochhalten

Roberto liebt sein Handwerk als Herrenfriseur und Barbier. Statt einen Unisex-Salon zu betreiben lässt er in seinen Barbershop Männerwünsche wahrwerden und verwöhnt die Kundschaft nach allen Regeln der Barbierkunst. Der gebürtige Italiener, arbeitet klassisch mit Schere, Kamm und Rasiermesser und hat seine Leidenschaft auch an seinen Sohn vererbt. Dominik, der Sohn arbeitet seit Jahren Seite an Seite mit dem Vater als Barbier und tritt in seine Fußstapfen.

 

Das Interview

Roberto verrät im Interview seine Bartpflegetipps und lässt uns wissen, warum er es vorzieht einen reinen Männersalon mit Zutrittsverbot für Frauen zu führen.


mein-vollbart.de: Ich hab mir Eure Facebookseite angesehen und bin über ein Post gestolpert, das ein Bild zeigt auf dem die Zeichnung eines Frauenkopfes abgebildet ist. Darunter steht „Ich muss draußen bleiben“. Im Post geht es darum, dass Euch das Ordnungsamt wegen dem Schild besucht hat. Dass in einem Barbershop Frauen keinen Zutritt haben ist durchaus üblich. Wie ist das bei Euch? Dürfen die Frauen tatsächlich nicht mal rein, oder werden sie einfach nicht bedient?

Roberto: Damen dürfen eigentlich nicht rein. Wir machen aber Unterschiede. Wenn z.B. eine Mutter ihren Sohn begleitet, weil er zu  klein ist, dann darf die Mutter natürlich bleiben.

mein-vollbart.de: In Eurem Wartebereich scheint man sich ja richtig wohl zu fühlen. Wie kann man sich bei Euch die Zeit vertreiben, bis man an die Reihe kommt?

Roberto: Im Wartebereich haben wir unter anderem Männermagazine, Bier, Kaffee, Wiskey und noch ein paar andere Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Nicht zuletzt kann man sich auch mit den anderen Wartenden unterhalten.

mein-vollbart.de: Habt Ihr Euch bei der Einrichtung Eures Ladens an etwas bestimmten orientiert, oder „Konzept“ verfolgt und wo bekommt man so eine coole Einrichtung?

Roberto: Die Einrichtung stamt aus der 1920er bzw.1950er Jahren. Mittlerweile ist der Markt für solche Möbel tot. Heute bekommt man solche Möbel nicht mehr.

mein-vollbart.de: Auf Eurem Logo steht quasi als Untertitel „men´s fine grooming“, also feine Herrenpflege, (wobei die Aussage in der Übersetzung etwas verliert). Als Herrenfriseur bietet ihr ja Haarschnitte, Rasuren und Bartformen. Was würdest Du sagen ist das absolute Highlight auf Eurer Preisliste, das sich jeder Mann einmal gönnen sollte?

Roberto: Unser Highlight ist definitiv und mit Abstand die Rasur. Sehr entspannend!

mein-vollbart.de: Eine Rasur bei Euch läuft ja so ab, wie man sich das erträumen könnte. Mit Vor- und Nachbehandlung, klassisch mit Rasierschaum und Messer und natürlich mit der warmen Kompresse. Wenn man mit Vollbart zu Euch kommt und gern eine Rasur der Konturen hätte – Wie läuft das bei Euch ab?

Roberto: Da gibt es eigentlich keinen großen Unterschied. Es läuft genauso ab, wie eine Vollrasur.

mein-vollbart.de: In Eurem Video erklärst Du, dass der Haarschnitt mit Dem Rasiermesser dazu führt, dass die Haare besser liegen, weil der Schnitt nicht gerade, sondern schräg erfolgt. Ich hoffe, ich habe das nicht zu laienhaft wiedergegeben. Formt ihr den Bart auch mit dem Messer, oder kommt beim Bart die Schere zum Einsatz?

Roberto: Den Bart formen wir meistens mit der Maschine, oder mit der Schere.

mein-vollbart.de: Wer einen Vollbart trägt, der kann sich nicht nur auf die Besuche beim Barbier verlassen. Da muss man auch täglich zu Hause Hand anlegen und dafür sorgen, dass alles da bleibt, wo es hingehört. Was würdest Du als Profi für die tägliche Bartpflege daheim empfehlen? Was kann man selber machen und was sollte man dem Profi überlassen?

Roberto: Für zu Hause empfehle ich Abends die Pflege mit Bartöl. Morgens sollte man Bartwachs verwenden. Den Bart Stutzen würde ich aber nur vom Profi machen lassen.

mein-vollbart.de: Ich habe gelesen, dass Du früher einen Salon für Männer und Frauen zusammen mit Deiner Frau betrieben hast. Ich nehme mal an, dass Du der Ansicht bist, dass es besser ist das zu trennen, sonst hättest Du nicht den Laden, den Du hast. Wo liegen da, Deiner Erfahrung nach die Hauptunterschiede zwischen Männern und Frauen?

Roberto: Wenn Männer unter sich sind, dann ist das eine andere Atmophäre. Da ist Alles lockerer und es werden Witze gemacht die man, wenn eine Frau dabei wäre, nicht erzählen würde. Männer lassen sich auch eher auf eine Rasur ein, wenn keine Frau dabei ist.

mein-vollbart.de: Jetzt mal eine Frage, die mich schon länger interessiert. Ihr habt ja mit dem Barber zu dem ich gehe und eigentlich mit allen, die ich bisher kennengelernt habe, gemeinsam, dass ihr alle zumindest auf den Fotos immer ausseht, wie frisch vom Barbier. Klar, dass ein ungepflegter Barbier weniger Vertrauen erweckt, als ein perfekt gestylter, aber wie läuft das in so einem Barbershop ab? Stylt Ihr Euch alle gegenseitig zum Aufwärmen, oder wendet ihr Euer professionelles Können tatsächlich so perfekt an Euch selber an?

Roberto: Wir stylen uns in der Regel alle selber. Meistens schon zu Hause, manchmal auch im Shop bevor die Kunden kommen.

mein-vollbart.de: Bei manchen Barbershops ist es wirklich schwierig einen Termin zu bekommen und die Wartezeit dauert ein paar Wochen. Wie ist das bei Euch? Darf ich auch ohne Termin zu Euch kommen, oder gehe ich dann enttäuscht nach Hause?

Roberto: Seit Juli bieten wir unsere Diensleistung auch ohne Termin an. Allerdings ist mit langer Wartezeit zu rechnen. Ansonsten ist es mit Termin immer besser. Die Wartezeit liegt in der Regel bei etwa 4-5 Wochen.

mein-vollbart.de: Vielen Dank für das Interview!


Walk-in in Bonn

Jeden Tag ist ein Barberchair für Laufkundschaft reserviert. Wer sich also spontan für einen Besuch beim Barbershop Barbiere da Roberto in Bonn entscheidet hat ziemlich gute Karten. Mit ein wenig Zeit im Gepäck kann man eine entspannte Zeit im Barbershop verbringen. Wer gleich losgehen möchte findet hier alle Informationen.

Die Website http://www.barbiere-da-roberto.de/
Facebook https://www.facebook.com/Barbiere-da-Roberto-353160914798519/
Instagram https://www.instagram.com/explore/locations/112837018/
Adresse Stiftsplatz 3, 53111 Bonn
Telefon +49 (0) 228 422 78 669

Merken

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.