Bereitmachen – internationaler Tag des Bartes

Ich bemühe mich hier auf meinem Blog für Unterhaltung und Information zu sorgen. Wer wissen möchte, warum, wie und wann sein Bart wächst, dann ist er auf mein-vollbart.de vollkommen richtig. Damit aber auch der Bartlose seine Vorteile aus meinem unermüdlichen Einsatz zieht berichte ich heute 5 Tage zu früh über einen wichtigen Feiertag. Internationaler Tag des Bartes ist heuer am 2. September. Zeit genug sich noch rasch einen schönen Dreitagebart stehen zu lassen und ihn zwei Extratage auf das Großereignis vorzubereiten.

Was für ein Tag

Es gibt ja wirklich für Alles und Jeden einen eigenen Tag. Viele Dinge, die keiner braucht werden alljährlich mit einem eigenen Tag gefeiert. Tag der Arbeit, oder der Tag der Krümel über der Tastatur, der heute am 28. August stattfindet sind Beispiele für komplett unnötige Feiertage. Sauerkraut- und Bohnenliebhaber werden den 7. Januar lieben. Der Furz-Tag wird an diesem denkwürdigen Tag zelebriert und nur 4 Tage später, am 11.01. feiert man den Spring-in-eine-Pfütze-und-bespritze-Deine-Freunde-Tag. Warum nicht. Neben all den unnötigen Tagen, die 364 Tage im Jahr gefeiert werden, kann man einmal im Jahr ruhig mitmachen und sich dem ausgerufenen Feiertag anschließen.

Mach mit

Internationaler Tag des Bartes – Das ist der Titel unter dem der erste Samstag im September steht. Ein Tag, an dem Bartträger sich über ihren Bart freuen sollen und an dem sie von allen Pflichten im Haushalt entbunden sind. Andere Familiemmitglieder sind angehalten ihnen zu huldigen und ihnen einen möglichst schönen Tag zu bereiten. Eine Win-Win-Situation für Deinen Bart und Dich. Die Verlierer sind die Bartlosen. Allerdings gibt es dazu noch eine gute Nachricht.

Internationaler Tag des Bartes

Es sind heuer noch ganze 5 Tage, bis zum Tag des Bartes. Etwa 3-4 Millimeter sollte ein durchschnittlicher Mann bis dahin noch schaffen. Auf jeden Fall genug um sich selbst als Bartträger zu bezeichnen. Grund genug, die Information über den bevorstehenden Feiertag an alle Bartlosen weiterzugeben. Die Nachricht, die heute mit diesem Beitrag an alle ohne Bart rausgeht ist eindeutig: Lasst Euch einen Bart wachsen! Entschuldigt sind natürlich Frauen und Kinder, aber alle Männer im bartfähigen Alter sind aufgerufen am Tag des Bartes auch Bart zu tragen!

Alle Jahre wieder

Der Tag des Bartes findet jedes Jahr im September statt. Jeweils der erste Samstag im Jahr ist dafür reserviert. Man kann den alljährlichen Bartwuchs also durchaus zur Routine werden lassen und jedes Jahr am ersten Samstag im September einen Bart tragen. Die Vorteile sind an diesem Samstag nicht von der Hand zu weisen. Befreiung von sämtlicher Hausarbeit und Bemühungen sämtlicher Mitbewohnerinnen und Mitbewohner, dem Bartträger den Ehrentag zu versüßen, sind durchaus schlagende Argumente um sich einen Bart wachsen zu lassen.

Sei smart, trag Bart

Wenn man schon einmal dabei ist und jeden ersten Samstag im September einen Bart trägt, dann ist es nur noch ein kleiner Schritt auch all die anderen Samstage im Jahr einen Bart zu tragen. Ist man dann schon so weit gekommen, dann kann man zusätzlich noch an ein paar anderen Wochentagen Bart tragen. Mittwoch zum Beispiel würde sich anbieten. Aber auch Montag und Donnerstag sind ausgezeichnete Tage um einen Vollbart zu tragen. Sonntag darf natürlich auch nicht fehlen und es wäre wohl verdammt unfair gegenüber Dienstag und Freitag, an diesen beiden Tagen keinen Vollbart zu tragen. Kurz: Trag einfach sieben Tage pro Woche Bart!

Tägliche Vorteile

Auch wenn ein internationaler Tag des Bartes natürlich etwas Besonderes ist, kann auch ein normaler Tag mit Bart ruhig als Feiertag bezeichnet werden. Man zelebriert das Waschen und Pflegen des Prachtstücks am Morgen und sonnt sich den ganzen Tag in den bewundernden Blicken der Mitmenschen. Neid bei den bartlosen Männern, Interesse bei den Frauen und Anerkennung von anderen Bartträgern ist der Dank für die Entscheidung zum Bart. Die vielen praktischen Vorteile des Vollbarts habe ich in meinem Blog schon oft behandelt. Auf alle noch einmal einzugehen würde den Rahmen sprengen. Exemplarisch also ein Vorteil.

Geh zum Barbershop

Ein Vorteil für den sich Bartträger weltweit alle 3-4 Wochen herzlich bei ihrem Bart bedanken ist das Privileg als Bartträger zum Barbershop gehen zu dürfen. Ein klassischer Haarschnitt mit abschließender Pompadour alleine ist schon ein Genuß. Fährt der Meister aber die Kopfstütze aus und kippt der Barberchair in die Liegeposition, dann beginnt es erst richtig. Der Vollbart wird geformt und gekürzt. Unebenheiten werden geglättet und die Konturen oben, wie unten werden sauber mit dem Rasiermesser nachgezogen. Warme Kompressen, kalte Kompressen, Preshave und Aftershave und die Gewissheit, dass der Barber weiß was er tut tragen zu einer unvergleichbaren Entspannung hin. Der krönende Abschluss ist der Blick in den Spiegel und der Anblick des perfekten Vollbarts und der idealen Frisur.

Einstieg

Es ist noch nicht zu spät. Man kann auch heuer noch den Einstieg rechtzeitig schaffen und mit Bart aufwachen, wenn es wieder heißt: Internationaler Tag des Bartes!

Hier geht es zur (leider etwas lieblosen) Website des größten Feiertags im Jahr: worldbeardday.com!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.