Der passende Rahmen zum Vollbart

Als Mann fröhnt man ja mitunter dem einen, oder anderen Hobby. An erster Stelle steht verdienterweise natürlich der Vollbart, aber der Mann lebt nicht vom Vollbart allein und die Bartpflege ist zwar eine tolle Sache, doch hoffentlich kein Hobby. Schließlich sollte jeder Bartträger, was seinen Bart angeht, ein waschechter Profi sein! Damit man den richtigen Rahmen zum Vollbart hat, bietet sich ein recht beliebtes Hobby an: Das Fahrzeug!

Das Fahrzeug zum Bart

Die Auswahl an Fahrzeugen ist reichhaltig und wir Männer lieben jedes einzelne davon. Gut die Rollerskates und der Roller liegen und nicht so am Herzen, aber ab dem Fahrrad schlägt unser Herz höher und der Mann in uns erwacht. Schöner, schneller, wertvoller, gepflegter – kurz besser soll unser Fahrzeug sein, als das der anderen. Wie erreichen das mit intensiver Pflege und einer ganz eigenen Beziehung zu unseren Untersätzen. Die Niederquerschnittreifen an den pulverbeschichteten Designerfelgen, der selbst liebevoll eingebaute Satz Federn und die Lackierung aus des Meisters Hand sind nur einige Details an unserem Auto. Innen funkelt und glänzt alles und Lederpflege beschäftigt einen durchschnittlichen Mann im Laufe des Lebens etwa 1-2 Jahre. Daneben wird gesaugt, gewischt und poliert, dass manche Mitbewohnerin auf mehreren Ebenen neidisch wird. Auch die Fahrräder mit denen wir uns zu sportlichen Höchstleistungen aufmachen, sind exzellent in Schuss. Nur wenige 100 Gramm schwer und auf hauchdünnen Reifen, oder ein ausgewachsenes Fatbike, das die Sonne kurz verdunkelt und den Boden leicht vibrieren lässt, wenn man vorbeiradelt.

Fahrradfahren

Das Fahrradfahren ist ein toller Sport und ein Fahrrad kann ein schönes Hobby sein. Auch wenn die Radrennfahrer zusammen mit den Schwimmern eine eher unsympathische Menschengruppe sind, weil Haarwuchs bei ihnen eher nach dem Luft-, oder Wasserwiderstand beurteilt wird, statt nach dem ästhetischem Gewinn, spricht als Bartträger nichts gegen Radfahren als Hobby. Die Karriere als Profiradfahrer sollte man dann eher den Damen überlassen. Die haben von Natur aus schon weniger Luftwiderstand.

Bärtiges Moped

Beliebt bei alt und jung sind auch Motorräder. Die Auswahl ist gewaltig und ob man mit dem 250ccm Zweitaktmotor leichtfüssig ein wenig blauen Rauch verteilt, oder sich mit satten 6,2 Litern Hubraum des V8 der Boss Hoss mit 445 ungezähmten Pferdestärken auf dem Seismogramm verewigt und beim Erdbebenwarndienst ein paar rote Lampen angehen lässt ist relativ egal. Wichtig bei jeder Art der Fortbewegung ist, dass man dabei nicht nur selbst gut aussieht. Das Fahrzeug sollte dem Fahrer einen würdigen Rahmen bieten.

Lederpflege & Co.

Welches Fahrzeug Du auch immer fährst und was auch immer Du im, auf, oder mit dem Fahrzeug so tust, es sollte Dir und Deinem Bart einen würdigen Rahmen bieten. Lass Dein Auto nicht verkommen und auch wenn es nur ein Arbeitsgerät ist, mach das beste draus. Sorg für Ordnung und halte es innen, wie außen sauber. Ein perfekter Bart in einer versifften verdreckten Karre wirkt einfach nicht so, wie er könnte. Sorg für einen guten Eindruck, den Dein Auto hinterlässt. Pflege die Ledersitze und das Armaturenbrett und wasch es regelmäßig.

sehen und gesehen werden

Speziell bei den Scheiben sollte man als Bartträger bedenken, dass sie nicht nur der Verkehrssicherheit dienen. Ja es ist wichtig, dass man aus dem Auto raussehen kann und den Verkehr und die anderen Teilnehmer deutlich erkennt. Investiert man aber jeden Tag viel Zeit und Energie in Bartpflege, dann sollte man sein Prachtstück der Menschheit nicht vorenthalten. Statt dass Du Deinen prächtigen Vollbart hinter verdreckten halbdurchsichtigen Scheiben versteckst sorg für eine klare Sicht auf den Bart. Pfleg Dein Auto und zeig Dich im richtigen Rahmen!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.