Liebe geht durch den Bart

Ja, der Magen, durch den die Liebe früher wohl häufig gegangen ist, ist spätestens seit der provokanten Frage von Eckart von Hirschhausen nicht mehr die erste Wahl der Gefühle. Er fragt nämlich, wo die Liebe wohl hingeht, wenn sie durch den Magen ist. Als Mediziner weiß er genau was aus Dingen, die uns durch den Magen gingen, wird. Auch an anderen Stellen hinkt der Vergleich und ein gutes Essen, das Liebende einander zubereiten, ist noch lange keine Basis für eine lange und glückliche Beziehung. Der Bart andererseits tut der Liebe auf mehreren Ebenen ausgesprochen gut.

Guten Appetit

Ist man frisch verliebt, dann kann es schon vorkommen, dass man gerne gemeinsam isst. Dass die Liebe durch den Magen geht kommt auch nicht von ungefähr. Schmetterlinge im Bauch und der allseits bekannte Druck in der Magengegend sind klare indizien dafür, dass das Bäuchlein im Zwischenmenschlichen gerne mitmischt. Der Magen hat überhaupt immer ein Wörtchen mitzureden und meldet sich gern auch ungefragt lautstark zu Wort. Wie auch immer, der Verdauungstrakt und die Liebesbeziehung scheinen irgendwie verbunden zu sein. Üppige, mit Liebe zubereitete Mahlzeiten, wenn alles klar ist und die einsame TK-Pizza, wenn der Partner die Bühne des Lebens noch nicht betreten, oder vorerst mal verlassen hat. Auch gibt es Studien, die schon vom Aufbau her sehr seriös wirkt. Ein italienisches All-you-can-eat-Buffet, die ja allgemein sehr bekannt für Ihre fundierte wissenschaftliche Arbeit sind, hat genau erhoben, wie viel Pizza uns wieviel Salat Männer essen. In Begleitung von Frauen essen Sie angeblich 93% mehr Pizza, als die Männer ohne Frauen. Erschreckend, aber eben Liebe, Magen und Pizza.

Liebe im Bart

Die Liebe hat mehrere Ebenen. Wo der Magen sich nur auf einer einmischt, da deckt der Bart die ganze Bandbreite ab. Fangen wir mal am Anfang an. Bärte werden von Frauen als attraktiv wahrgenommen. Wissenschaftler, und diesmal waren es nicht die italienischen Pizzaköche, haben das bewiesen. Mit Bart ist der Mann nicht nur ein Mann, sondern auch noch um ein ordentliches Stück attraktiver, als kahlrasiert. Das Flirten ist mit Bart viel einfacher. Frauen nehmen den Bartträger nicht nur als optisch interessanter wahr, sondern assoziieren auch andere positive Werte mit dem Bart. Wer einen gepflegten Bart trägt beweist damit, dass er Ausdauer und Durchhaltevermögen hat. Standfestigkeit und Zielstrebigkeit sind Werte, die einer Frau durchaus gefallen können. Das alles transportiert Dein Bart bereits, während Du noch gar nicht mitbekommen hast, dass er Werbung für Dich macht.

Alltag

Auch im gemeinsamen Alltag kann der Bart wertvolle Unterstützung bringen. Bartpflege und die damit verbundene Verwendung von Duftstoffen gereichen der weiblichen Nase sehr zum Vorteil. Statt der scharfen Aftershaves der rasierten Herren duftet ein gepflegter Bart nach den Ölen der Wahl. Sandelholz, Limette, oder Wacholder umwehen das männliche Gesicht und sorgen bei mancher Mitbewohnerin für einen verklärten Blick. Auch wenn es mal zur Sache geht kann der Bart dank Länge und Textur Freude bringen und für allerhand hohe Punkte sorgen. Ein Kuss mit Bart ist auch etwas ganz Besonderes und lässt die Frau auch einmal das wunderbare Gefühl eines Bartes im Gesicht spüren. Die Hände im Bart sind nicht nur beim Nachdenken toll. Auch Frauen kraulen gerne durch das Haupthaar und noch lieber durch den Bart. Ein tolles Betätigungsfeld um weiche warme Frauenhände zu beschäftigen.

Ein guter Mann

Tatsächlich ist ein gepflegter Bart durchaus ein Qualitätsmerkmal für einen Mann. So ein Prachtstück ist das Ergebnis monatelanger Pflege und viele tragen ihren Vollbart bereits über Jahre. Der regelmäßige Besuch beim Barbershop sorgt auch abseits des Bartes für eine ansprechende Optik und natürlich profitiert auch der Bart davon. Ein gepflegter Mann hat gute Karten bei den Frauen und auch wenn man es nicht verallgemeinern kann stehen die Chancen, dass der Bartträger auch noch andere positive Eigenschaften in die Beziehung einbringt, ausgezeichnet. Beständigkeit und die Fähigkeit zielstrebig auf ein Ergebnis zuzuarbeiten sind Voraussetzungen, die man mit einem ordentlichen Bart unter Beweis stellt. Damit ist der Bart ein Indiz dafür, dass man einen Mann mit diesen positiven Eigenschaften vor sich hat. Wie gesagt, auch in diesem Fall bestätigen die Ausnahmen die Regel und es gibt auch schwarze Schafe unter den Bartträgern. Die Chancen stehen aber ausgezeichnet und das wissen auch die Frauen.

Lieblingsbart

Eine Studie kann ich heute noch zitieren. Frauen, die mit einem Bartträger Tisch und Bett teilen, haben auf Bildern mit verschiedenen Bartstilen jene bevorzugt, die den selben Stil trugen, wie ihr Partner. Der Bart des Lebenspartners wird also zum Lieblingsbart der Mitbewohnerin. Sie mag den Bart und mag den Mann, der ihn trägt. Die Liebe zwischen Mann und Frau wird damit zu einer Dreiecksbeziehung und Mann und Frau lieben fast in der gleichen Intensität den Bart. Er stört nicht, wie das fünfte Rad am Wagen, sondern ergänzt und verbindet die Liebenden. Liebe geht nun mal durch den Bart!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.