Die Marke Vollbart – Verkauf ihn richtig

Große Firmen leisten sich eine Marketingagentur und vergeben Ihre Werbeaktivitäten extern. Die meisten Firmen haben natürlich auch intern eine Abteilung Marketing. Das Ziel ist es, dem Kunden das Produkt, oder die eigene Firma vorzustellen, positive Emotionen zu wecken und vor allem den Verkauf anzukurbeln. Mit ein bisschen Kreativität kann man davon noch etwas lernen. Die Marke Vollbart sollte unbedingt auch beworben werden.

Vorurteile

Ja, man kennt die dummen Sprüche. Ich hab ja schon öfter darüber geschrieben und man kann die Assoziationen mit Terrorismus, die Behauptungen über unhygienische Zustände und ungepflegtes Äußeres und das Kratzen des Bartes allesamt entkräften. Allerdings lesen leider nicht alle mein-vollbart.de. An der Stelle kommst Du ins Spiel. Als Bartträger und eifriger Mitleser solltest Du ja mittlerweile ausgesprochen sattelfest in der Argumentation sein. Hier auch gleich das Angebot: Stößt Du auf ein Vorurteil, das Du nicht entkräften kannst, dann wende Dich vertrauensvoll an mich! Da helfe ich gerne!

Der Aufruf

Sorge dafür, dass die Marke Vollbart ein besseres Image bekommt. Nur wie sollst Du das anstellen? Eine von vielen Möglichkeiten wäre es, ganz einfach Werbemittel zu bestellen. Wer sich Anregungen holen möchte, der kann bei Maxilia Deutschland mal stöbern. Wer es schnell und günstig will, der bedruckt einfach ein paar Kugelschreiber, oder Luftballons und verteilt sie unter der bartlosen Menschheit. Wer ein bisschen mehr Stil hat und auch einen solideren finanziellen Hintergrund, der kann unter https://www.maxilia-werbeartikel.de/regeschirme-bedrucken/ Regenschirme individuell bedrucken lassen.

Als Text für den Kugelschreiber würde ich vorschlagen neben Deinen Namen so etwas wie „Dieser Kugelschreiber kommt vom Vollbart!“, oder „Schreibs Dir hinter die Ohren, der Vollbart ist cool!“ andrucken zu lassen. Auf dem Luftballon wäre „Schon gewußt: Der Vollbart lässt das Gesicht schlanker wirken!“ ganz passend und auf Regenschirme könntest Du z.B. „Der Vollbart schützt vor allen Umwelteinflüssen. Auch vor Regen.“, oder „Nimm Du den Schirm. Mich schützt mein Vollbart vor Regen“

Botschafter der Marke Vollbart

Wolltest Du nicht immer schon mal Markenbotschafter werden? Die Chance hast Du heute. Du und Dein Bart haben die schöne Aufgabe, die Marke Vollbart zu repräsentieren. Das ist allerdings schon länger so, denn ab dem Moment, in dem Du beginnst einen Vollbart wachsen zu lassen, stehst Du stellvertretend für alle Bartträger weltweit. Sieht Dich jemand und Dir tropft noch der Kaffee vom Frühstück aus dem Moustache und das Frühstücksei schimmert keck zwischen den Barthaaren hervor, dann ist das dem Vertrauen in den Vollbart nicht zuträglich. Du als Markenbotschafter solltest auf jeden Fall zu jeder Zeit einen makellosen Vollbart zur Schau tragen. Auch wenn das Fernsehen Dich Nachts aus dem Bett holt und ein Spontaninterview machen möchte, solltest Du herzeigbar sein.

Der Mann lebt nicht vom Bart allein

Aber mach nicht bei den Konturen Schluss. Der Bart ist ein Hingucker. Jeder blickt zuerst mal auf Dein Prachtstück und bewundert es. Allerdings gibt es auch so etwas, wie den zweiten Blick. Wenn sich der, oder die anonyme BetrachterIn am Bart sattgesehen hat und bewundernd, oder sogar interessiert den Rest in Augenschein nimmt, dann wird schnell klar, wenn Du ein paar wichtige Elemente vergessen hast. Wasch auch mal Dein Haare. Kämmen, Pomade und ab und zu mal ein ordentlichen Haircut. Wer Glatze trägt, der sollte auch darauf achten, dass alles sauber und glatt ist. Auch das Outfit sollte passen.

Kommt man Dir dann näher, dann wäre es ideal wenn Du auch geruchlich was hermachen würdest. Ein dezent männlicher Duft aus dem Bart ist sicher besser, als der Geruch von Verwesung, wenn die letzten Mahlzeiten im Bart verblieben sind. Also sorge für eine geruchlich einwandfreie Erscheinung.

Sei dabei

Als Markenbotschafter hast Du nicht nur wichtige repräsentative Aufgaben, sondern solltest auch durch Dein Verhalten positive Gefühle für die Marke Vollbart schaffen. Strahlst Du positive Gefühle aus, überzeugst durch Dein gepflegtes Äußeres und Dein gute Benehmen, dann tut das nicht nur allen anderen Bartträgern gut, sondern natürlich auch Dir. Einerseits sorgt Freundlichkeit dafür, dass auch andere zu Dir freundlich sind und andererseits ist allgemein bekannt, dass Lächeln die Laune hebt. Denkt man diesen Gedanken weiter, dann sorgt auch gutes Benehmen für gute Gefühle.

Die Markenbotschafter-Masche

Abgesehen aber davon, dass man selbst stimmungsmäßig davon profitiert können auch die, die noch keine ständige Mitbewohnerin haben, oder sonstwie gebunden sind, den neuen Job perfekt im Alltag einsetzen. Eröffnet man die Konversation mit der Darstellung der neuen Tätigkeit als Markenbotschafter und lässt auch noch fallen, dass der Auftrag ist, der Menschheit die Assoziation guter Gefühle mit Vollbärten beizubringen, dann hat man schon mal gute Chancen noch einen zweiten Satz sagen zu dürfen. In diesem zweiten Satz kann man auf die Definition des Marketing lt. Wikipedia zu sprechen kommen und über die Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen philosophieren. Schenkt man der Konversationspartnerin dann noch einen Kugelschreiber, oder ein Feuerzeug mit einem ausagekräftigen Spruch, dann gibt es wohl schon Risse im Eis, das endgültig bricht, wenn der bedruckte Regenschirm zur Hand ist und Du sie nicht im Regen stehen lässt 😉

 

Merken

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.