Pickel nach dem Rasieren – So vermeidest Du sie!

Wer kennt das nicht. Man arbeitet mit Messer, Rasierhobel, oder Rasierer und statt sich zu bedanken reagiert die gereizte Haut darauf mit Pickeln und Rötungen. Wie aber verhindert man die Reizung der Haut durch Rasiermesser & Co? Pickel nach dem Rasieren müssen nicht sein. Hier ein grundlegender Tipp, wie man dieses lästige Problem ein für alle mal umgeht,

Die Rasur

Die Rasur ist in jedem Fall eine Strapaz für die Haut. Auch wenn die männliche Haut, speziell bei Seefahrern, recht kräftig wirkt und der durchschnittliche Mann wesentlich weniger Mittelchen in sein Gesicht reibt, als seine Mitbewohnerin(nen), ist auch die männlichste Haut nicht sicher vor Nachwirkungen einer Rasur. Die oberste Hautschicht ist mit einer speziellen Schutzschicht versehen. Der Säureschutzmantel der Haut muss bei der Wahl der Reinigungsmittel bedacht werden. Allerdinsg nützt auch eine PH neutrale Gesichtsseife wenig, wenn man den Säureschutzmantel systematisch von der Epidermis schabt. Die Folge ist, dass die Haut angreifbar wird. Ohne Schutzmantel können Bakterien über die Haut herfallen und für allerhand Entzündungen sorgen. Pickel nach der Rasur sind also keine Seltenheit.

Pickel nach dem Rasieren

Ein weit verbreitetes Übel, das eine logische Folge der Rasur ist. Der Pickel ist nichts anderes als eine Entzündung. Bakterien, die es bis in die Haut schaffen, sorgen für einen kleinen Eiterherd, der unter der Haut tobt. Der Pickel blüht im männlichen Gesicht und wie schon in der Pubertät beschäftigt man sich damit, die Hautunreinheiten und fiesen Mitesser in den Griff zu bekommen. Um die Pickel nach der Rasur in den Griff zu bekommen gibt es mehrere Strategien. Ich möchte heute eine dieser Strategien vorstellen, die nicht nur effizient ist, sondern auch ausgesprochen positive Nebeneffekte hat. Ein Gewinn für die männliche Optik und eine Wohltat für die Haut.

Der Ausweg

Pickel nach dem Rasieren entstehen, wie unschwer zu erraten ist, nach und durch die Rasur. Eine Folge der vielen mikroskopischen Verletzungen, die eine Rasur auf der Haut hinterlässt. Die Haut, sonst gegen Angriffe der Mikroorganismen gut gewappnet, wird in einen Zustand versetzt, der sie angreifbar macht. Betrachtet man den direkten Auslöser dieses Umstands, dann hat man bereits einen großen Teil der naheliegenden Lösung gefunden. Statt sich um Vor- und Nachbereitung der Haut und eine Desinfektion Gedanken zu machen, sollte man das Problem direkt bei der Wurzel packen. Der Auslöser von Pickel nach der Rasur ist die Rasur. Ein Eingriff in ein funktionierende System, der allerdings nicht unbedingt notwendig ist.

Vollbart – die Lösung

Die naheliegende und einfache Lösung des Problems ist wieder einmal der Vollbart. Pickel nach dem Rasieren vermeidet man ganz automatisch, wenn man die Rasur vermeidet. Zwar kann man nicht zu 100% auf den Einsatz von Rasierern verzichten, aber tagtägich über die ohnehin schon geschundene Haut zu reiben und zum x-ten Mal Teile der obersten Hautschicht und eben den wichtigen Säureschutzmantel abzuschaben, ist einfach nicht erforderlich. Tatsächlich ist es wider die Natur die männliche Körperbehaarung zu entfernen. Eine Bart, speziell ein Vollbart ist der natürliche Weg um die Pickel nach der Rasur zu vermeiden.

positive side-effects

Sind die Pickel nach dem Rasieren schließlich Geschichte, dann wird man feststellen, dass bisher unbekannte andere Probleme ebenfalls gelöst wurden. Die Optik des Bartträgers verändert sich zum Positiven. Fand man sich kahlrasiert ganz ansehnlich, dann wird man vom eigenen Anblick mit Vollbart vollauf begeistert sein. Auch unterstützt der Vollbart das Gesicht dabei, mit Umwelteinflüssen klar zu kommen. Wind, Wetter und Sonne werden abgewehrt und auch mechanisch schützt der Bart das Gesicht seines Trägers. Viele Vorteile, auf die man als Rasierter Mann schlichtweg verzichten muss. Nicht zuletzt sei auch die gesteigerte Attraktivität des Bartträgers erwähnt. Zahlreiche Studie belegen die positive Wirkung des Bartes auf Frauen.

Der Bart ist das Ziel

Statt also weiterhin über Pickel nach dem Rasieren zu jammern, sollte man einen Weg einschlagen, der schon lange vorgezeichnet ist. Tief in der Doppelhelix unseres DNS-Strangs steht es deutlich festgeschrieben. Mann trägt Bart. Über Pickel findet sich in unserem Erbgut wenig Information. Sie begründen sich, speziell die Spezies, die nach der Rasur auftritt, durch eine leider weit verbreitete Form der Selbstverstümmelung. Die Rasur bringt nicht nur Nachteile für die optische Erscheinung des Mannes, sondern beeinträchtigt auch die Gesundheit der Haut. Gleitstreifen auf dem Rasierer und Folien vor deb Schneiden des Rasierers können nur das schlimmste verhindern. Ein Teil der Haut wird bei jeder Raur nachhaltig beschädigt und ermöglicht das Eindringen von Bakterien. Eine einfache Entscheidung, die aber nachhaltig eine spürbare Verbesserug und eine Steigerung der Lebensqualität mit sich bringt. Der Bart ist die Lösung. Nicht nur für dieses, sondern für fast alle Probleme!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.