Rasierpinsel

Der Rasierpinsel dient dem verwöhnten Bartträger um in der Rasierschale eine geeignete Menge Rasierseife mit lauwarmen Wasser aufzuschlagen und den festen warmen Schaum dann aufzutragen. Eine Wohltat für Bart und Gesicht. Ein Genuß. Wahnsinn.

Die Nassrasur

Die Nassrasur ist wahrlich die König unter den Rasuren. Die Bearbeitung des Bartes mit einem Rasiermesser, das EInseifen mit wunderbarer Rasierseife, die man aufgeschlagen hat, ist die hohe Schule. Standard um Barbershop und leider für einige Jahrzehnte vom Trockenrtasierer verdrängt, erobert die Nassrasur die Männerwelt wieder im Sturm. Einen guten Rasierpinsel zu besitzen ist daher Ehrensache. Auch der Vollbartträger muss für das Schneiden der Konturen mit dem Rasierpinsel arbeiten.

Rasierpinsel richtig anwenden

Der Rasierpinsel wird mit lauwarmen Wasser befeuchtet und etwas ausgeschüttelt. Der feuchte Pinsel wird dann in die Rasierseife getaucht und die Spitzen nehmen etwas Seife auf. Die Seife wird am Rand der Rasierschale abgestriffen und der Vorgang wiederholt. Anschließend bearbeitet man mit dem Pinsel die Seife in der Rasierschale und schlägt sie zu einem festen Schaum. Der Schaum wird dann mit dem Rasierpinsel auf Haut und Haar aufgetragen. Dabei werden kreisende Bewegungen mit wenig Druck ausgeführt und der Bart und die Haut sanft eingeseift.

Richtige Nassrasur

Für ein optimales Ergebnis muss der Bart quellen. Das heißt er braucht Zeit, dass der Rasierschaum in das Barthaar eindringen kann. Wichtig ist es also, nach dem Einseifen noch zu warten. Mehrere Minuten sind ideal, damit das Barthaar weich und die Poren geöffnet werden. Anschließend erfolgt die Rasur mit dem Strich und gegebenenfalls quer zum Strich. Gegen den Strich sollte man vermeiden. Zwar wirkt es gründlicher, aber wenn man das Haar zu weit unten kürzt kann es einwachsen und sich entzünden. Lieber einmal mehr rasieren, als gegen den Strich.

Die besten Rasierpinsel

Ich hab Dir geeignete Pinsel rausgesucht. Du kannst aber auch ein Rasierpinselset kaufen.Quäl Deinen Bart nicht mit billigen Borsten. Lass Dir den Pinsel etwas kosten! Du wirst nicht bereuen – Versprochen!

Ein guter Rasierpinsel wird aus Dachshaar gefertigt. Auch künstliche Borsten sind möglich, sollten aber weich sein und fest im Pinsel halten. Die Verwendung des Naturprodukts Dachshaar ist allerding die beste Wahl.

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.