Tag der Mädchen ohne Bart

Facebook ist eine tolle Sache. Es geht zwar nicht um Gesichter und es ist streng genommen auch kein Buch, aber das stört die Nutzer gar nicht. Auch wenn die Verbreitung  nicht mehr so hoch ist, wie sie einmal war, ist Facebook nach wie vor das soziale Medium. Damit man nichts verpasst meldet Facebook auch gerne einmal hohe Feiertage. So haben wir heute den internationalen Tag der Mädchen. Ein Tag, der an ein ernstes Thema, nämlich die Benachteiligung vieler Mädchen erinnern soll. Trotzdem möchte ich den heutigen Tag auch dazu nutzen über alle Männer ohne Vollbart zu schreiben.

Weg damit

Der Bart ist ein Geschlechtsmerkmal, von denen ein Mann durchaus einige zu bieten hat. Allerdings kann er hinsichtlich der positiven Eigenschaften allen anderen solchen Merkmalen das Wasser reichen. Jetzt gibt es aber ein immer kleiner werdende Gruppe von Männern, die ganz augenscheinlich ein Problem mit dem Bart und damit mit ihrem Geschlecht haben. Es liegt auf der Hand, dass man auch dem mächtigsten Bart in vielerlei Hinsicht Einhalt gebieten muss, ihn aber radikal und komplett zu entfernen ist auf jeden Fall fragwürdig.

Rasierer

Man kann es nicht jedem recht machen und auch manche Bärte scheitern an der haarlosen Grundeinstellung ihrer Träger. Ein trauriges Schicksal, das ein ordentlicher Bart aber gelassen wegsteckt. Kaum packt der Rasierer das gleichnamige Elektrogerät wieder in die Schublade packt auch der Bart die Gelegenheit beim Schopf uns sucht sich neuerlich seinen Weg durch die Haut des Glattgesichtigen. Ein ständiges Spielt der Mächte und ein Spiel, das im Endeffekt meist der Bart gewinnt. Spätestens, wenn der Elektrorasierer nicht mehr mit altersbedingt zittriger Hand durch das faltige Gesicht gezogen werden kann darf der Bart zeigen was er kann. Dumm nur, dass es in dieser Lebensphase fast schon zu spät ist.

Verständnis

Aber trotzdem muss man auch für diese Gesellschaftsgruppe Verständnis zeigen. Nicht jeder kann mit der schweren Last eines Vollbarts umgehen. Nicht nur, dass der Bartwuchs in einem bisher rasierten Gesicht für Veränderungen sorgt. Die von scharfen Messern und scharfem Rasierwasser geschundene Haut muss sich erst an den haarigen Schutzmantel gewöhnen. Haarlos hat das männliche Gesicht sein Dasein fristen müssen und nun übertragen die Barthaare plötzlich die Berührungen bis in die Wurzel und drehen sich einzelne Haare mit ihren Spitzen zur Haut und reizen sie. Abgesehen von den körperlichen Erfahrungen, die der Vollbart mit sich bringt, gibt es aber auch psychische Aspekte, die bedacht werden wollen.

Schau, ein Vollbart

Ein Bart erregt mitunter Aufsehen. Mehr als die meisten anderen Stylingmaßnahmen (von Tätowierungen im Gesicht einmal abgesehen), erregt der Vollbart Aufmerksamkeit und Betrachterinnen. Auch Männer erkennen einen gepflegten Bart durchaus an. Die taxierenden Blicke der Mitmenschen muss man allerdings vertragen. Eine Aufmerksamkeit mit der viele Männer nicht umgehen können. Aber die Rasur hat auch ganz andere Ursachen.

Traditionsfehler

Mit dem zweiten Weltkrieg kamen Rasierhobel auf. Werkzeuge, die eine Rasur deutlich einfacher machten, als die stilvolle Kürzung überschüssiger Haare mit dem Rasiermesser. Die Folge war eine Modeerscheinung, die in manchen Familien seitdem von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Während die weiblichen Linien die Lockenwickler irgendwann aufgegeben haben und Modetrends zu einem würdigen Ende kommen ließen, hat der Rasierhobel und später der Elektrorasierer es bei den Männern immer wieder in die nächste Generation gebracht.

Tag der Mädchen

Lassen wir am heutigen Tag der Mädchen also auch etwas Raum um an diese Männer zu denken. Jetzt, wo die Tage kürzer werden, die Temperaturen fallen und oft ein kalter Wind durch die Stadt weht, haben sie es frisch rasiert und mit Rasurbrand ohnehin schwer genug. Zeigen wir Verständnis für ihr irrationales Handeln. Vielleicht ist ja heute ein guter Tag einen Rasierten vom Vollbart zu überzeugen. Der Tag der Mädchen ist sicherlich ein guter Einstieg in ein Gespräch, das rasch an Tiefe gewinnt. Oft sind es Irrtümer, denen die Kahlgesichter aufsitzen und oft fehlen ihnen einfach Informationen. Genau dieses Wissensdefizit können Du und Dein Vollbart bestimmt beseitigen.

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.