Welcher Bart passt zu mir? – Hier die Antwort

Hat man gelernt feste Nahrung zu sich zu nehmen und sie auch zu behalten, die Windel abgelegt und das Kleinkindalter hinter sich gehalten, dann folgt auf die Kindheit gleich die Jugend. Für männliche Menschen ein Zeitpunkt, an dem plötzlich eine Frage im Raum steht. Welcher Bart passt zu mir?

Keine Frage

Was auf jeden Fall klar ist und was wir auch nicht diskutieren wollen ist die Tatsache, dass der Mann Bart trägt. Manch einer meint zwar, er müsste ihn tagtäglich entfernen, nimmt man ihm aber seinen Trockenrasierer weg, dann wird auch ihm ein Bart wachsen. Der Bart bemüht sich redlich und wächst Tag für Tag mit dem Ziel unserem Antlitz einen zusätzlichen positiven optischen Aspekt zu verpassen. Sein wir also dankbar und lassen ihn gewähren.

Die Zügel anziehen

Wie eine kleine Gruppe Kaltblüter ungestüm ihre Kraft entwickelt und die Erde beben lässt, wenn sie mit ihren tellergroßen Hufen stampfen und tiefe Abdrücke im Erdreich hinterlassen, wenn sie sich gegen die Last stemmen, so ungestüm schießt auch der Vollbart aus den Follikeln. Wild und voller unbändiger Kraft wächst er nach allen Richtungen und nimmt sich den Raum, den er haben möchte. Genauso, wie man ein paar Shire Horses mit jeweils mehr als einer Tonne Lebendgewicht und einer Schulterhöhe von 1,80 und mehr nicht unbedingt auf eigene Faust laufen lassen sollte, so sollte man den Bart unkontrolliert wachsen lassen.

Den Bart zähmen

War es für einen Urmenschen noch ein Problem, wenn so ein stattliches Tier vorgenommen hat, seine eigenen Wege zu gehen, so haben wir heute Zaumzeug und Zügel um die Kraft zu bändigen und das Pferd zu zähmen. Beim Bart ist es ganz ähnlich. Zwar ist kein beträchtlicher Sach- und Personenschaden zu erwarten, wenn er durchgeht, aber ein schöner Anblick ist es auch nicht. Will man also glänzen und auch optisch was hermachen, dann muss man den Bart zähmen und in Form bringen. Aber weclher Bart passt zu mir?

Wohin mit den Konturen

Welcher Bart passt zu mir? Diese Frage sollte man sich am besten vor dem Spiegel stellen. Im wesentlichen muss man dazu zwei bis drei Dinge berücksichtigen. Fangen wir einmal mit dem einfachsten an. Die Frisur kann Einfluss auf den Bart haben. Trägt man die Haare lang und offen, dann wirkt der Bart anders, als wenn man keine Haare hat. Der zweite Punkt, den man beachten sollte ist die Kopfform. Rund, oder länglich ist die Hauptfrage, aber viele andere Details spielen auch noch mit, wenn es um die Entscheidung für den richtigen Bart geht.

Welcher Bart passt zu mir?

Die dritte Sache, das vergessen viele Männer leider, ist der Bart selbst. Der Kollege hat einen eigenen Kopf und wer auch immer in der Ahnenlinie seinen Senf dazugeben durfte, hat mehr, weniger, oder unerwarteten Bartwuchs vererbt. Vom örtlich klar beschränkten Bart, der nur am Kinn, oder rund um den Mund dicht wächst bis zu der Variante, wo der Bartwuchs nur lebenswichtige Sinnesorgane im Gesicht nicht überwuchert, nur die Schleimhäute haarlos bleiben, wenn man nicht eingreift und Augenbrauen und Bart bündig abschließen. Welcher Bart passt zu mir? Mein Bart! Der Bart, der in meinem Gesicht wächst passt auf jeden Fall perfekt zu mir.

Pferde im Stall lassen

Betrachten wir einmal die Konturen an den Wangen. Wenn man nicht zum Typ Werwolf gehört und eine Körperbehaarung wie King Kong hat, dann gibt es einen Bereich unter den Augen, in dem nahezu kein Bart wächst. Die Natur hat über die Höhe der Kontur eine kleine Vorentscheidung getroffen. Will man die Kontur höher, dann ist das ein langer weg. Tiefer ist kein großes Problem. Lässt man die Konturen aber da, wo sie geplant waren, dann hat man prinzipiell weniger Stress, als wenn man sie woanders hinverlegt.

Kontur an der Wange

Fragt man sich, welche Bart passt zu mir, dann lautet die eigentliche Frage zuerst einmal: Wo soll ich meine Konturen setzen. Man kann sie vom Mundwinkel ausgehend nach rechts und links verlaufen lassen, etwas höher, also an die Oberkante des Moustache setzen, oder weiter nach unten gehen. Die Höhe ist eine Gratwanderung. Setzt man die Konturen eines dichten dunklen Vollbarts hoch an, dann kann das zwar die Augen betonen, aber das Gesicht auch voller machen. Wandern die Konturen aber nach unten, dann kann zu viel, speziell wenn man nicht ganz schlank ist, schnell den Eindruck eines Basset erwecken und die Wangen so wirken lassen, als würen sie hängen.

Und die Länge?

Welcher Bart passt zu mir lässt sich aber nicht nur mit Konturen beantworten. Auch die Länge spielt eine Rolle. Bis zu einem Meter ist theoretisch möglich, das wird aber selten ausgereizt. Meist ist bei einer, oder zwei Handbreit Länge unter dem Kinn Ende. Hier lohnt sich übrigens ein Nachschnitt. Die Barthaare, die direkt unter der Unterlippe ansetzen und alle, die darunter wachsen, haben alle die gleiche Länge. Gerade vorne am Kinn hat man also einen Bart, der von Lippe bis zum Kinn reicht und andere Teile des Bartes, die vom Kinn nach unten hängen. Es ergibt sich also, wenn man nicht nachschneidet, zwangsläufig eine Kante. Das Resultat davon, dass die Haare in verschiedener Höhe sprießen.

Welcher jetzt?

Zusammenfassend kann man also sagen, dass der Bart in erster Linie dort wachsen sollte, wo er das freiwillig tut. Wer vom schwarzen wallenden Backenbart träumt, aber nur einen rötlichen Kinnbart hat, der legt damit den Grundstein zu einer depressiven Phase in seinem Leben. Nicht jedem wächst der Bart, den man an Bartmodells sieht, aber wenn man es andersrum sieht, dann ist das doch auch gut so. Niemand anderer hat einen Bart wie Du. Kann man aber aus dem Vollen schöpfen und muss nur an einer beliebigen Stelle im Gesicht einen Tag nicht rasieren um gleich ein Büschel Barthaare an der Stelle vorzufinden, dann steht eine breite Palette an Bartstyles offen.

Try and Error vs. Theorie

Man kann jetzt natürlich den Lehrbüchern und den verschiedenen Portalen im Internet glauben schenken und sich einlesen. Liest man aufmerksam, dann stellt man fest, dass kaum einer es wagt die Wirkung des Bartes tatsächlich zu beschreiben. Meist heißt es „es könnte“, „nomalerweise“, oder so ähnlich, wenn es darum geht, die optische Wirkung eines Bartes zu beschreiben. Oft werden auch zwei Wirkungen genannt, die beide möglich sind. Man kann also nicht unbedingt vorhersagen, wie der Bart wirken wird, und ob er passt.

Eine Möglichkeit ist allerdings eine Schablone dorthin zu halten, wo der Bart wachsen soll. Welcher Bart passt zu mir, kann so eher beantwortet werden, wie anhand von Bildern anderer Gesichter.

Jeder ist seines Bartes Träger

Ob ein wallender Vollbart im eigenen Gesicht so wirkt, wie bei Jim Carrey, oder ob ein Anchor Dich so lässig rüberkommen lässt, wie Robert Downey jr. kann Dir vorher niemand sagen. Welcher Bart passt zu mir ist also eine Frage, die man nciht beantworten kann, wenn man Dein Gesicht nicht kennt. Wie so oft im Leben ist auch bei dieser Frage der Barber der richtige Ansprechpartner. Erfahrung und  Handwerkskunst können ein tolles Ergebnis bringen.

Nicht nur, dass er Dir zum richigen Bartstyle raten kann, die Konturen korrekt setzt und die Form so gestaltet, dass Sie Deiner Kopfform schmeichelt, er kann auch mit Deinen ganz persönlichen Voraussetzungen arbeiten. Ist das Barthaar dünn, oder dich, wächst es gleichmäßig und ist es glatt, oder gewellt. Der Barber ist der Richtige, dem Du die Frage „Welcher Bart passt zu mir?“ stellen kannst!

 

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.