10. August – Faulpelztag mit Bart

Der Mensch feiert die Feste wie sie fallen und fällt gerade kein Fest, dann wird mal eben ein Neues erfunden. So geschehen zu unbekannter Zeit in den USA. Da hat irgendjemand, den National Lacy Day ins Leben gerufen und ist anschließend wahrscheinlich wieder ins Bett gegangen, ohne Name und Jahreszahl zu verraten. Die Amerikaner feiern trotzdem am 10. August den nationalen Faulpelztag, indem sie faul sind. Eine tolle Idee, wer aber mitmachen möchte, sollte trotzdem die Bartpflege auf keinen Fall bleiben lassen.

Hohes Risiko

Auch wenn ein gesunder Bart es ohne Probleme auch Tage, oder sogar Wochen ohne Bartpflegeprodukte schafft, kann ein Tag im Bett doch einen gewissen Schaden anrichten. In Abhängigkeit von den sonstigen Aktivitäten und den Schlaf- und sonstiger Positionen kommt der Bart mit mehr, oder weniger Kissen, oder anderen Fremdkörpern in Berührung. Verbringt man den Faulpelztag sabbernd in Bauchlage und Halbschlaf, dann kann das den Bart massiv beeinträchtigen. Was sonst glatt und seidig schimmernd für bewundernde Blicke sorgt, findet zerknittert und leicht verklebt nur noch Anklang bei Fliegen und Mistkäfern. Wie auch immer man den Tag zu begehen versucht, der Bart sollte dabei nicht vergessen werden. Wie eine Mutter am Faulpelztag nicht einfach Stillen und Wickeln einstellen kann, so muss man als Bartträger auch eine grundlegende Bartpflege durchführen. Möchstest Du den Faulpelztag aber würdig begehen, dann hab ich hier 5 Dinge, die Du am 10. August einfach lassen könntest. Die gewonnene Zeit kannst Du dann ganz einfach für eine Extrarunde Bartöl, oder eine ausgedehnte Behandlung mit einem feinen Bartwachs investieren!

Vorschläge für den Faulpelztag

Ein Tag, den jemand ins Leben gerufen hat, der so faul war, dass er nicht einmal dafür gesorgt hat, dass er als Gründer in Erinnerung bleibt. Ein Meister der Faulheit, der seitdem ganz Amerika zum Faulenzen animiert hat. Einerseits nehmen die Europäer dumme Ideen aus Amerika gerne auf und andererseits ist im August meist wenig los. Das sogenannte Sommerloch klafft in verschiedenen Blättern und Medien und auch mancher brave Blogger ringt um Themen 😉 Der Faulpelztag gehört also auch bei uns mittlerweile zum guten Ton.

Was also nicht tun, wenn der Kalender uns zum Faulenzen zwingt und der Faulpelztag ansteht? Auf keinen Fall, und ich werde es noch öfter wiederholen, die Bartpflege vernachlässigen. Atmen, Essen und ein paar andere elementare Aufgaben müssen einfach weiterhin erledigt werden. Da hilft nichts. Damit Du aber am Faulpelztag nicht dumm da stehst und von Deinen Mitmenschen als fleissiger Banause und Ignorant eingestuft wirst, hier 5 Vorschläge für Dich!

1.) Kleidung

Ist es nicht unglaublich anstrengend Morgens eine passende Kleidung überzustreifen? Es braucht schon sehr viel Fleiss, wenn man korrekt gekleidet im passenden Outfit in den Tag startet. Wer den Faulpelztag so richtig zelebrieren möchte, der kann den Aufwand des Ankleiden kurzerhand sparen. Wie auch immer man an dem Morgen aufwacht – Das ist so in Ordnung. Einfach den Bart durchbürsten und ein leichtes Bartpflegemittel einarbeiten und schon kann man mit dem Tagwerk beginnen. Ob Pyjama, oder Adamskostüm ist dabei unerheblich. Wer zu faul zum Anziehen ist kann am Faulpelztag so richtig glänzen. Wem das peinlich ist, der kann auch auch nur Teile der Kleidung weglassen. Das Herrenhemd ist beispielsweise mit den vielen Knöpfen mit hohem Aufwand verbunden. Es offen zu tragen, oder es wegzulassen spart viel Zeit und Arbeit. Wer es noch diskreter mag, der kann einfach seine Unterwäsche weglassen.

2.) Arbeiten

Die meisten gehen im Leben einem Broterwerb nach. Dummerweise gibt es bei den meisten Jobs so etwas wie eine Anwesenheitspflicht. Ungeachtet dessen kann man aber die Zeit in der man anwesend sein muss mit fleissigem Arbeiten, oder mit Faulenzen füllen. Am Faulpelztag bietet sich natürlich die zweite Option an. Einfach mal nicht zum Telefon gehen macht den Job als Callcenter-Agent auch gleich viel entspannter, aber auch in anderen Berufszweigen kann man durch das Weglassen der Hauptaufgabe jede Menge Tagesfreizeit gewinnen. Zeit, die man mit einer etwas ausgedehnten Mittagspause, einer besonders großen Tasse Kaffee und vielleicht ein paar schönen Stunden auf mein-vollbart.de füllen kann. Macht der Chef Stress, dann kann man ihn gleich als ungebildeten Banausen bloßstellen und über den Faulpelztag informieren. Als gebildeter Mitarbeiter mit dem Finger am Puls der Zeit hat man danach sicher einen Stein im Brett beim Chef. So kann man mit Faulenzen den Grundstein zu einer steilen Karriere legen. Natürlich nur, wenn der Chef die geistige Größe hat, seinen Fehler einzugestehen.

3.) Sport

Denkt man zurück an die Zeit als Teenager, dann war Sport bei weitem nicht so cool wie heute. Wer regelmäßig ins Fitnesscenter geht und sich dort abquält, der kann das am Faulenzertag auch mal etwas entspannter angehen. Kommt man im Fitnesstempel an, dann kann man das Personal davon in Kenntnis setzen, dass man Brechdurchfall, oder schlimme Kopfschmerzen hat. Hat man sich dann in die Fitnessmontur geworfen, oder schon bequeme Kleidung an (siehe Punkt 1), dann kann man sich entspannt an den Rand setzen und den anderen beim Üben zusehen. Ein Proteinshake mit Strohhalm gibt dem Ganzen auch noch das Kino-Feeling und versorgt die Muskulatur mit ausreichend Eiweiß.

4.) Kochen

Kochen ist harte Arbeit und per Definition am Faulpelztag unerwünscht. Bevor man sich also dazu hinreissen lässt, sich etwas zuzubereiten, kann man getrost den Pizzabäcker, Sushiproduzenten, oder Burgerbrater des Vertrauens telefonisch, oder über das Internet mit einem Essenswunsch konfrontieren. Zwar ist das auch etwas Aufwand und das Bezahlen richtig Arbeit, aber das Essen entschädigt für die ungewohnte Anstrengung. Als wahrer Gentleman verrät man der Mitbewohnerin natürlich auch, dass Faulpelztag ist. Als offizieller Teilnehmer kann man dann natürlich kaum Hausarbeit verrichten.

5.) Rasieren

Als Bartträger hat man ja ohnehin ständig die Verpflichtung Bartlose von den Vorzügen des Vollbarts zu überzeugen. Rasieren, solange es um mehr als um Konturen geht, ist eine Arbeit, die man sich eigentlich jeden Tag sparen sollte. Statt dem unangenehmen Surren des Elektrorasierers kann man mit Rasierpinsel, Rasierseife und Rasiermesser den Vollbart in Form bringen. Statt die zahlreichen Wunden nach der Rasur mit After Shave zu betäuben kann man wohltuendes Bartöl in den Bart einbringen. Die Konturen des Vollbarts sollten nach ein paar Tagen bereits rasiert werden um auch dem jungen Bart eine schöne Form zu geben. Da das eben erst nach ein paar Tagen erforderlich ist, eignet sich der Faulpelztag am 10. August ganz hervorragend dafür, sich einen Bart wachsen zu lassen.

Kein Stress

Der Faulpelztag ist eine wunderbare Einrichtung. Einen Tag im Jahr mal kürzer zu treten und Vieles von dem, was man sonst Tag für Tag tut, einfach mal bleiben zu lassen, ist erholsam und erfrischend. Am 11. August kann man sich deswegen auf ein wahres Leistungshoch freuen. Trotz aller Faulheit am Faulpelztag sollte man aber um keinen Preis auf die Bartpflege verzichten. Die Reduktion auf ein Minimum, also Waschen, Glätten und Pflegen, ist durchaus zulässig. Trotz Faulpelztag sollte man aber auf keinen Fall die Bedürfnisse seines besten Stücks vernachlässigen. Viele andere Möglichkeiten stehen offen und können am 10. August natürlich uneingeschränkt genützt werden. Viel Spaß!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.