Der Vollbart – Die optimale Länge

Lass Dich nicht vom Bindestrich in die Irre führen. Wir sprechen, wie könnte es anders sein, ausschließlich über den Vollbart! Die Länge anderer Körperteile mag ein wichtiges Thema sein, steht aber auf meinem Blog nicht im Mittelpunkt. Es ist nicht einfach die optimale Länge für den Vollbart zu definieren, aber ich will es trotzdem einmal versuchen.

Sei Hans

Hans Langseth hat es uns allen gezeigt. Ein Bart kann auch mal über 3 Meter lang werden. Dass das im Alltag stört und auch Hr. Langseth seinen Rekordbart um den Körper gewickelt trug um im Alltag zu bestehen und nicht ständig zu stolpern, bestätigt den Eindruck. Auch wenn das jetzt unerwartet von mir kommt, aber es gibt auch eine Maximallänge. Allerdings habe ich mir die Maximallänge nicht selbst ausgedacht. Das war wieder einmal Mutter Natur, die dem Haar und auch dem Barthaar einen Zyklus vorgegeben hat. Etwa alle 7 Jahre fällt ein Haar aus. Damit limitiert sich auch die Maximallänge ganz einfach und der Bart wird in Wirklichkeit maximal rund einen Meter lang. Will man mehr, dann kann man nur beginnnen die alten und neuen Haare zu verfilzen. Damit halten die lebenden Haare die Toten im Bart.

optimale Länge

Die optimale Länge lässt sich kaum pauschal beantworten. Also versuche ich es erst garnicht. Stattdessen anbei mal eine Liste der Kriterien, die man in eine Entscheidung miteinfliessen lassen sollte.

Jucken

Kurze Bärte Jucken leichter, als etwas längere. Grund dafür ist unter anderem die Nähe der Bartspitzen zur Haut. Aber die kurzen Barthaare jucken nicht nur im eigenen Gesicht, sondern auch auf fremden Hautpartien, denen man nahe genug kommt. Mit der Länge wird das Barthaar weicher und die Spitzen nützen sich etwas ab, je älter der Vollbart ist. Scharfe Kanten werden geglättet und die Haarspitze insgesamt runder und hautfreundlicher. Die optimale Länge des Vollbarts startet also bei etwa 5 Millimetern. Ab etwa dieser Länge ist das Haar lang genug, dass die Spitzen, auch wenn Sie sich seitlich wegkrümmen, nicht mehr die Haut erreichen und lang genug, um sich bei Kontakt mit fremder Haut zur Seite zu biegen.

Aussehen

Die ideale Länge für einen Vollbart zu definieren ist auf jeden Fall auch Geschmachssache. Nicht jeder möchte einen überlangen Bart tragen und genausowenig möchte jeder bei 1 Zentimeter beginnen zu trimmen. Die Länge ist eine sehr persönliche Entscheidung, die auch zum eigenen Typ passen muss. Es gibt verschiedene Gesichtsformen und man kann mit dem Vollbart und der entsprechenden Länge in den einzelnen Bereichen auch die Wahrnehmung der Gesichtsform etwas beeinflussen. Ein rundes Gesicht kann verlängert werden, oder ein langes Gesicht kann breiter werden, wenn man den Bart entsprechende formt. Grundsätzlich kann jede Bartlänge verdammt gut aussehen. Die Grundlase dafür ist es, dass der Vollbart gepflegt wird und Konturen und Form klar definiert sind. Die eigentliche Länge spielt bei einem gepflegten Vollbart keine wirkliche Rolle, auch wenn natürlich mehr Länge automatisch auch bedeutet, dass der Bart auffälliger, mächtiger und wirksamer wird.

Alltagstauglichkeit

Ein Bart ist in vielen Lebensbereichen tatsächlich störend. Kaum ein professioneller Wrestler wagt sich mit einem Bart in den Ring, der lang genug ist um ihn daran zu packen. Auch in anderen Kampfsportarten ist ein ordentlicher Bart ein willkommer Haltegriff für den nächsten Wurf, oder um das Kinn für einen gezielten Schlag, oder Tritt zu positionieren. Auch bei der Feuerwehr ist alles, was unten aus dem Helm hängt potentiell zu viel, wenn der Kollege sich Kopf voran in die Feuersbrunst stürzt. Auch beim Leistungssport Schwimmen sieht man wenig Bartträger. Die sind einfach zu langsam um sich für Bewerbe zu qualifizieren, die wir im Fernsehen sehen. Gibt es aber keinen ähnlich triftigen Grund, dann spricht nichts dagegen, den Bart so lange wachsen zu lassen, wie man für gut hält.

Bartpflege

Die Bartpflege ist eigentlich auch kein wirkliches Argument. Ein Bart mit wenigen Millimetern bis zu 20, oder 30 Zentimetern macht im Prinzip dieselbe Arbeit. Das Trocknen, Glätten und Bürsten kommt dazu, die einzelnen Arbeitsschritte blieben aber weitgehend ident. Der Zeitaufwand steigt auch mit der Länge, aber fast nur beim Föhnen. Der Verbrauch an Bartöl ist minimal höher und auch andere Pflegeprodukte sind in vergleichbaren Mengen im Einsatz. Einzigen Unterschied macht der Moustache. Wenn man es ernst meint mit dem Bart, dann lässt man auch einen Schnurrbart stehen. Der braucht ab einer gewissen Länge auch separate Pflege, die Zeit kostet und eigener Produkte bedarf.

Jeder ist seines Bartes Schmied

Ja, die opimale Länge des Vollbarts ist ein schwieriges Thema. Wichtig ist, dass Du Dich mit Deinem Bart wohlfühlst. Wichtiger ist, dass Du Deinen Bart tagtäglich pflegst, ihn wäscht und einölst und dafür sorgt, dass er klar definiert ist. Jeder Bart ist ein guter Bart und die optimale Länge muss letztendlich jeder für sich definieren. Wenn Du jetzt enttäuscht bist und unbedingt eine klare Aussage möchtest, dann will ich Dich aber auch nicht enttäuschen.

Für mich ist die optimale Länge des Bartes, wenn er etwas mehr als eine Handbreit unter dem Kinn hängt. Greift man den Bart, dann sollte zumindest 1 Zentimeter untern aus der Hand ragen. Wichtig ist der Moustache. Die Länge in der Mitte sollte die Oberlippe verdecken und bei Bedarf natlos mit dem Bart unter dem Mund abschließen. Die Länge seitlich sollte möglichst groß sein, damit man den Bart Moustache auch ordentlich zwirbeln kann. Wenn die optimale Länge für Dich anders ist, ist das aber auch OK. Trag Deinen Vollbart so wie Du willst, aber trag Deinen Vollbart!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.