ganzheitliche Schönheit

Wer hier mitliest hat mit hoher Wahrscheinlichkeit schon einmal alles richtig gemacht! Der Bart als Ausdruck gepflegter Männlichkeit und Steigbügelhalter für ein maskulin wunderbares Aussehen prangt in Deinem Antlitz und Frauen drehen sich auf der Straße bewundernd nach Dir um um zu sehen, ob Du auch von hinten hältst, was Du vorne versprichst.

Du bist ein Gesamtkunstwerk

Deine Schönheit, die Dein Bärtchen so schmeichelhaft unterstützt sticht Mitmenschen unmittelbar ins Auge. Der gepflegte Vollbart ist ein Blickfang, der beim Gegenüber Explosionen positiver Emotionen auslöst und Ausdruck Deines Selbstverständnis und Deiner Mission männliche Schönheit zu leben!

Verlass Dich aber bitte nicht zu sehr auf die Wirkung Deines Bartes! Ja, das Prachtstück hilft Dir erfolgreich durchs Leben zu kommen und verleiht der Bezeichnung “erster Eindruck” eine völlig neue Dimension und definiert die Qualität desselben grundlegend neu, weil die bestehende Skala von schlecht bis gut zu früh endet. Auch der Begriff männliche Schönheit wird neu definiert und über Deinen gepflegten Vollbart zu einem Superlativ. Allerdings kommt nach dem ersten meist der zweite Eindruck und wenn der Betrachter endlich seine bewundernde Blicke von Deiner beeindruckenden Gesichtsbehaarung weiter schweifen lässt und Du über den Augen eine einzige Augenbraue trägst, die in der Google-Bildersuche unter Zusammenwachsen der erste Treffer wäre, oder Deine Kauleiste den weißen Grundton Kaffee und Zigaretten geopfert hat, dann hast Du eindeutig etwas vergessen!

Man lebt nicht vom Bart allein

Der Bart unterstreicht die Schönheit, kann aber auch aus einem Quasimodo nur einen bärtigen Quasimodo machen. Geht 100% der Pflege in den Vollbart und die verbleibenden 0% in den Rest des Mannes, dann ist nicht zu erwarten, dass Du dieses Minus durch Dein bätiges Plus wieder ausgleichen kannst.

Sein ein Mann und nimm Dir die Zeit, die es braucht um Dein Äußeres dem perfekten Bart anzugleichen. Wende Dich Deinen Haaren zu und lass sie nicht zusehen, wenn Du Deinen Bart mit feinstem Bartöl und einer hochwertigen Bartbürste pflegst, sondern lass auch das Haupthaar nicht im Stich. Gel, Haarlack und eine geeignete Bürste können hier Wunder bewirken und oben das fortsetzen, was unten so vielversprechend beginnt!

Lass den Strahlemann raus

Wenn Barthaar stimmt und Haupthaar sitzt, dann wende Dich Haaren zu, die da nicht sein sollten. Also dichte aus, wo es fehlgeleitet wuchert, trenne die Brauen und lass das Gestrüpp auch Nase und Ohren verschwinden. Lies dazu meinen Beitrag Haare, wo sie niemand nicht haben will und befolge die Tipps um Top auszusehen und Deinen Bart in Sachen Schönheit nicht allein zu lassen!

Wenn man weiß, dass der Bart die Blicke magisch anzieht und Du, wenn Du philosophierst und Deine Weisheiten eloquent postulierst immer wieder den Blick auf Deine Zähne freigibst, dass liegt auf der Hand, dass Du auch hier Hand anlegen solltest. Schönheit muss leiden und wenn Deine Zähne es nötig haben, dass lass den Profi ran. Eine Mundhygiene und ein 20.000km-Service sollte auf jeden Fall regelmäßig gemacht werden um die kleine Freunde für die Rente zu erhalten und bis dahin mit strahlendem Weiß zu punkten.

Die nette Kollegin, die mir letztens die Kauleiste sandgestrahlt hat hat mir empfohlen den neuesten Trend mal auszuprobieren. Es gibt jetzt Zahnpasta mit Aktivkohle, die die Zähne nicht wegscheuert, und Plastikteilchen enthält, die im Mittelmeer enden, sondern die mit der Wirkkraft der Aktivkohle den Zahnschmelz aufhellen und sanft reinigen.

Und weil schwarz das neue weiß ist ist die Aktivkohlepasta rabenschwarz!

Bleib bei der Schönheit

Vernachlässige den Rest Deines Astralkörpers nicht. Tu Dir und Deiner Umwelt Gutes und mach aus Dir ein Gesamtkunstwerk Bartträger, das auch beim zweiten und dritten Eindruck bestätigt, dass man es mit einem wahrhaft gepflegten Mann zu tun hat!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.