Die ersten 5.000 sind schon da

Wie schnell die Zeit vergeht. Mir ist es, als ob es gestern gewesen wäre! Am 1. Februar 2016 um 19:55h war es soweit und mein-vollbart.de hat das bärtige Licht der Welt entdeckt. In der Zwischenzeit ist einiges passiert. Die Facebookseite ist online gegangen und meine Besucherzahlen haben sich prächtig entwickelt. Auch wenn ich die letzten Tage wenig Zeit zum Bloggen hatte, haben die Fans sich weiter vermehrt. Ganze 5.000 Bartträger und vereinzelt auch Bartträgerinnen haben mir Ihre Anerkennung ausgesprochen. Danke!

Klick mich!

Auf Facebook gibt es alles, was das Herz begehrt und auch für den Bart ist einiges dabei. Umso mehr freut es mich, dass meiner kleinen Seite mittlerweile 5.000 User ihr Like aufgedrückt haben. Ein schöner Erfolg und jeden Tag aufs Neue eine Wohltat für meine, von vielen Nachtschichten vor dem PC, leicht geröteten Augen, wenn ich die kleine blaue Linie in der Statistik betrachte. Die läuft seit Monaten von links unten nach rechts oben. So eine Zugriffsstatistik kann einiges an Nerven kosten. Kurz vor der nächsten runden Jubiläumszahl tendieren sie zum Einbrechen. Wartet man auf User 1.000 kann man sich sicher sein, dass der Kerl ein paar Tage auf sich warten lässt und seinen 998 Kumpels erst mal den Vortritt lässt. Bei den Gefällt mir – Angaben auf Facebook sieht das anders aus. Der Jubilar kommt dann, wenn er soll. Einmal einen Tag später, einmal früher, aber kontinuierlich geht es in Richtung nächtster 1000er.

Es liegt an Euch

Und weil wir jetzt alle so andächtig vor dem Endgerät sitzen (ich will garnicht so genau wissen, wo Du gerade sitzst) kann ich ja auch mal was loswerden. Zur Feier des 5.000sten Facebook-Fan von mein-vollbart.de sollten wir uns alle ein Päckchen Sternspritzer bestellen. 20 Stück sind in der Packung. Zieht man einen für Weihnachten, einen für Neujahr und natürlich den einen für den 5.000sten Fan ab, dann kann man mit dem Päckchen die Feierlichkeiten zum 6.000sten bis 18.000sten Fan, sowie zwei weitere Weihnachtsfeiern und Jahreswechsel bestreiten. Eine gute und sehr nachhaltige Investition.

Die zweite Sache ist sehr wichtig und sollte jedem, der auf Facebook aktiv ist, bewußt sein! Du entscheidest über den Erfolg und den Mißerfolg eines Beitrags. Das Prinzip ist ganz einfach. Ich veröffentliche einen Artikel. Statt ihn allen 5.000 Facebookfans in die Chronik zu schieben testet Facebook das erst mal an einer kleinen Auswahl. Je nach Erfolg des Beitrags sehen ihn dann auch weitere. Aber wie misst Facebook den Erfolg?

Interagiere

Facebook bewertet einen Beitrag als positiv, wenn der Leser darauf reagiert. Ein Like, oder sogar ein Kommentar können einen Beitrag massiv pushen und die Anzahl derer, die ihn in der Chronik sehen dramatisch erhöhen. Daraus folgt eine klare Handlungsempfehlung. Gefällt Euch etwas, dann teilt es Facebook auch mit. Liest Du einen Beitrag und möchtest kurz anerkennen, dass der Verfasser sich Mühe gegeben hat, dann klick auf gefällt mir, oder schreib ein kurzes Kommentar. So verschaffst Du anderen die Chance ebenfalls diesen tollen Beitrag zu sehen. Das betrifft natürlich nicht nur meine Beiträge! Liest Du etwas lesenswertes, dann lass das auch Facebook wissen. Du kannst entscheiden, ob ein Beitrag es in die zweite Runde schafft, oder nicht. Du bist der Dieter Bohlen von Facebook.

Was man dabei aber auch gleich mitbedenken kann, ist die Tatsache, dass man auf Beiträge, die man nicht unterstützen möchte auch nicht reagieren sollte. Also kein wütendes Gesicht druntermalen, oder ein kritisches Kommentar schreiben. Das bringt den Artikel auch weiter und unterstützt die Botschaft, die er enthält. Aber genug mit Facebooktheorie und weiter mit dem wichtigsten Thema!

Der Vollbart

Als Mann ist man in der glücklichen Lage über Bartwuchs zu verfügen. Allseits bekannt und auch auf den ersten Blick sofort ersichtlich, ist die Tatsache, dass der Bart optisch ein Gewinn ist. Man bedenke dazu aber, dass nicht jeder Haarwuchs im Gesicht auch ein Bart ist. Lässt man die Bartpflege aber nicht schleifen, dann ist das unumstritten. Ich habe bisher noch niemanden kennengelernt, der ohne Bart besser ausgesehen hätte. Gibt es hervorstechende Eigenschaften, dann kann schlimmstenfalls der Gesamteindruck mit und ohne Bart gleich erschreckend sein, aber schlechter wird es nie. Bedenkt man ein paar grundlegende Regeln, wie den Schnitt der Konturen und die regelmäßige Wäsche, dann steht einem positiven Einfluss auf den eigenen Gesamteindruck nichts im Wege.

Danke 5.000 Facebookfans

Wer hier mitliest, dem unterstelle ich, dass er entweder bereits einen Vollbart trägt, oder Vollbärte zumindest gut findet! Damit hast Du auf jeden Fall alles richtig gemacht und dass Du meinen Blog liest passt auch zu Deiner Ideallinie. So bleibst Du, was die besten Produkte und die interessantesten Fakten rund um den Bart angeht immer auf dem neuesten Stand und kannst die Tricks und Tipps sofort ausprobieren. Mir bleibt erst mal nur Danke zu sagen! Ich werde mich weiter bemühen Euch spannende Geschichten zu erzählen, die besten Produkte vorzustellen und zu verlosen und Interviews mit interessanten Menschen zu führen. Es freut mich, wenn es Euch gefällt und mein Blog Euch unterhält.

Vielleicht hast Du ja Lust hie und da mal ein Like, oder einen Kommentar unter einen Beitrag zu setzen, oder sogar eine Bewertung auf meiner Facebookseite zu hinterlassen. Wenn nicht, dann macht das natürlich auch nichts. Hab Spaß mit meinen Beiträgen und schau immer wieder mal rein, damit Du auch nichts verpasst 😉

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.