kurze Röcke, lange Bärte

Es wird warm! Männer wissen, was das bedeutet und es gibt wieder viel zu sehen. Was vorher gut verhüllt nur unter einer dicken Jacke hinter einem dicken Schal erahnt werden konnte, das wird ab 25 Grad wieder in die Freiheit entlassen. All die Schönheit, die in der kalten Jahreszeit vor unseren interessierten Blicken versteckt war, darf jetzt unter körperbetontem durscheinenden Outfit zeigen was es kann. Aber nur nehmen ist absolut nicht fair, also kommen lange Bärte ins Spiel.

Ein Nehmen

Ja, da gibts tatsächlich viel fürs Auge. Junge weibliche Wesen mit einem Minimum an leichtem Stoff bekleidet lassen erahnen, was der Stoff uns vorzuenthalten versucht. Bewegungen werden zu Wellen, beim sanftern Hüftschwung kann man unter dünnem Leinenstoff deutlich die beiden beteiligten Muskelpartien unterscheiden und ein sanftes Wippen beflügelt die Fantasie. Angesichts der appetitlichen Frauen, die uns teilhaben lassen am Ergebnis ihres Lebenswandels, der Gene und verschiedener Kosmetikbehandlungen kehrt sich der Ärger im Strassenverkehr um. Statt über die rote Ampel ärgert man sich über die grüne, bedeutet ein Platz in der ersten Reihe vor dem Fußgängerübergang bei Temperaturen wie diesen doch, dass man in aller Ruhe 180° der Damen zu Gesicht bekommt, die die Straße überqueren. Mit einem Lächeln fährt man zur nächsten Ampel.

Ein Geben

Aber meine Herren, jetzt muss ich Euch einmal ermahnen! So geht das nicht! Man kann ja nicht vom Konto der appetitlichen Anblicke abheben. Auch Einzahlen gehört dazu. Aber halt, bevor Du jetzt zum Kleiderschrank stürmst und das Sommerkleidchen holst, das Du immer schon mal tragen wolltest, lass mich erklären, was ich meine. Männer haben durchaus auch ihre Vorzüge. Womit Frauen uns locken und ködern, das sind die typisch weiblichen Reize. Unser Hirn reagiert darauf aus verschiedenen Gründen, die aber allesamt recht praktisch sind. Große Brüste, bedeuten viel Milch für die Kinder, ein schönes rundes Becken wird weniger Probleme bei der Geburt haben und ein strahlender Teint lässt erwarten, dass die Hübsche gesund ist und uns für die nächsten paar Jahrzehnte viel Freude machen wird.

Was fürs weibliche Auge

Frauen schauen bei den Männern auch auf die praktischen Teile und fühlen sich davon angesprochen. Ein knackiger Hintern lässt auf hohe Schnellkraft schließen und auch der Allgemeinzustand fließt in die unterbewußte Wertung ein. Die Frauen suchen einen Mann, der männlich ist, sie beschützen kann und jedes Gurkenglas öffnen kann. Ein klares Indiz dafür, dass der Mann männlich ist, ist der Vollbart. Genährt vom Testosteron, dem männlichen Sexualhormon zeigt der Bart aber auch auf anderen Ebenen, dass man einen ganzen Kerl vor sich hat. Man braucht Ausdauer, wenn man sich einen ordentlichen Bart wachsen lässt. Wer ein paar Zentimeter Bart unter dem Kinn hat, der beweist, dass er für längere Vorhaben der Richtige ist.

Bart für Frauen

Also lasst uns etwas einzahlen auf das Konto der Optik. Lasst uns auch den weiblichen Augen etwas bieten. Dafür mehr als geeignet ist der Bart. Zwar selbstverständlich, aber an heißen Tagen auch noch ein Akt der Fairness, ist die Bartpflege. Macht Euren Bart akkurat zurecht, glättet und ölt ihn und lasst ihn makellos und seidig schimmernd Euer Gesicht zieren. So werdet Ihr zu einem Blickfang für die Frauen und manche von den geschmeidig vorbeiwippenden und schwingenden Grazien wird, vom Duft Eures Bartöls verzaubert und dem Anblick Eures Bartes beeindruckt verstohlen einen Blick über die Schulter wagen. So sorgst Du für ein kleines Highlight im Leben einer jungen Frau und entschädigst die Welt ein wenig für den optischen Genuss, den ein warmer Frühsommertag Dir bietet. So wird der Bart zu einem Symbol der Emanzipation, den man mit Stolz trägt um etwas für die Frauen zu tun!

Ähnlich bärtige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.