überproportionale Vollbartsuche

Google ist der beste Freund des geneigten Bloggers. Wer auch immer im Internet veröffentlicht hofft auf die Gunst des bunten Amerikaners, der letztendlich durch seine marktbeherrschende Stellung entscheiden kann, wer gefunden wird und wer nicht. Aber Google nimmt nicht nur, es gibt auch.

such mich, wenn Du kannst

Ja, wer so wie ich einmal ein Großer werden will im World Wide Web, der kommt an Google nicht vorbei. Ruhigen Gewissens kann ich behaupten, dass das Internet Google gehört. Bei den Suchmaschinen hat Google einen Marktanteil von 94,84%. Am zweiten Platz liegt Bing mit lächerlichen 2,59% .Wer auch immer etwas sucht, der tut das über Google und die Kollegen entscheiden kurzerhand, was sie an welcher Position im Suchergebnis ausgeben und wer von Google ab Seite 2, oder noch weiter hinten gelistet wird, der tut sich schwer.

Aber Google unterstützt unsereins auch mit spannenden Tools und zeigt uns, was gesucht wird. Eines der Tools nennt sich Google Trends und zeigt uns ganz deutlich welche Suchbegriffe im Kommen und welche am absteigenden Ast sind.

Das Bärtchen boomt

Unverändert steigen die Suchanfragen rund um den Vollbart, was für die Googlenutzer in Deutschland spricht. Heute hab ich mir mal angesehen, wo die braven Googlenauten zu Hause sind, die da so eifrig die männliche Bartpracht suchen und habe ein Dorf kennengelernt, das ich noch nicht kannte.

Am zweiten Platz findet sich Köln. Platz drei teilen sich Essen und Berlin, gefolgt von München, Wien und Leipzig.

Köln ist mit mehr als einer Million Einwohner die viertgrößte Stadt in Deutschland. Die Kölner scheinen stilbewußt und vor allem bartinteressiert zu sein. Essen ist zwar ein Stück kleiner, weist aber auch noch mehr als eine halbe Million Einwohner auf. Die Anzahl der Suchanfragen ist gleich groß, wie die der Berliner, wo immerhin gut dreieinhalb Millionen Menschen googeln. Bis hierher könnte man meinen, dass der NRW´ler derjenige ist, der am eifrigsten die Suche nach dem Vollbart im Internet auslebt, wäre da nicht noch Platz 1 zu vergeben.

Echt jetzt?

21.178 Einwohner zählte das kleine Städtchen in Niedersachsen, das in Sachen Vollbart bei Google die bartumrahmte Nase vorn hat. Der erste Platz geht an Soltau!

Niedersachsens Antwort auf Ruhrpott und Berlin
Niedersachsens Barthochburg

Machte Soltau bisher nur mit dem Heide-Park Schlagzeilen, so ändert sich das hiermit ganz deutlich. Soltau scheint die geheime Hauptstadt der Vollbärte in Deutschland zu sein.

Soltau? Nie gehört

Ganz ehrlich. Ich hab schon mit dem Einzeichnen von Niedersachsen auf der Deutschlandkarte meine Probleme, aber über Soltau hab ich bisher noch nie etwas gehört.

Nach meiner heutigen Recherche rückt Soltau aber ganz klar auf die Nummer 1 der Reiseziele und der Heide-Park ist dabei nicht ausschlaggebend.

Wer suchet, der sollte finden

Ganz offensichtlich sind die Soltauer auf der Suche nach dem Vollbart. Glaubt man Google Trends, dann kommen auf 100 Suchanfragen aus Soltau 67 aus Köln. Nehmen wir es mal nicht so genau und meinen, dass alle Kölner und Soltauer gleichmäßig nach Vollbart googeln, dann kann man über den Daumen ausrechnen, dass auf einen Kölner der nach Vollbart sucht etwa 72 Soltauer kommen, die ebenfall nach Soltau suchen.  Das ist schon mal krass, aber rechnet man das mit Berlin, dann wird das Ausmaß des ausgeprägten Interesses am Vollbart in Soltau klar und deutlich. Also: Sucht ein Berliner nach Vollbart, dann suchen gleichzeitig 250 Soltauer ebenfalls.

Abgesehen, dass das selbstverständlich meinen Respekt verdient kann man diesen Umstand als Bartträger ganz klar für sich selbst nutzen! Wer ein Bärtchen sein Eigen nennt und gerne im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht sollte die Reise nach Soltau antreten. In keinem anderen deutschsprachigen Ort wird man ein derart massives Interesse am Vollbart erleben.

Und zuletzt noch mein Appell an die Leser aus Soltau: Weiter so! Ihr macht das genau richtig!

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.