Der Vollbart – Eine Zusammenfassung

Glaub man Google – und 96% der Internetnutzer glauben Google – wird der Begriff Vollbart in Deutschland jeden Monat rund 10.000 mal gegoogelt. Zusammen mit ähnlichen Keyword kommen monatlich fast 80.000 Suchanfragen rund um den Vollbart zusammen. Das entspricht in etwa 2.666 Suchanfragen am Tag, oder 111 in der Stunde. Ständig interessieren sich Männer in Deutschland für den Vollbart, die richtige Pflege, die perfekte Rasur und aktuelle Informationen. Das allein ist schon ein Indiz dafür, dass das Interesse am Vollbart momentan sehr ausgeprägt ist und der Deutsche sich gerne mal ein Bärtchen stehen lässt.

Der Grund zum Bart

Geht man als kahlgesichtiger Mitmensch an einem kalten Frühlingstag Morgens aus dem Haus, dann spürt man auf der frisch rasierten Haut im Gesicht die Kälte ganz deutlich. Anders ist das, wenn ein Barträger die Haustür aufstößt und selbstsicher den Bürgersteig betritt. Der eisigste Wind und das dichteste Schneegestöber bringen einen solchen Mann nicht aus der Ruhe und die dichte Gesichtsbehaarung hält schädliche Umwelteinflüsse zuverlässig von der Gesichtshaut ab.

Das ist nur einer von zahlreichen Gründen, warum gerade Du Dich dem Gedanken, Dir eine Vollbart stehen zu lassen, nähern solltest. Ein Kuss ohne Bart ist wie eine Suppe ohne Salz, lautet ein altes Sprichwort und jeder Bartträger hat daheim, oder im näheren Bekanntenkreis zumindest eine Frau, die das gerne bestätigt und häufig praktiziert. Der Bart macht aus dem Mann aber nicht nur einen besseren Küsser, sondern sorgt dafür, dass das männliche Antlitz vorteilhafter erscheint, weil der dunkle Bart unter den Wangenknochen einen Schatteneffekt hat, der sich vorteilhaft auf den optischen Gesamteindruck auswirkt und die männlichen Konturen deutlich betont.

Die Vollbart Pflege

Entscheidet man sich für einen Vollbart, dann ist das meist eine Entscheidung für viele Jahre. Neben den Vorteilen, die ein Vollbart seinem Träger bietet gibt es aber auch Aufwände, die mit dem Bartwuchs einhergehen. Das tägliche gründliche Rasieren entfällt zwar, dafür muss der Bart aber mit speziellen Werkzeugen in Form gehalten werden. Es gibt im männlichen Gesicht Bereiche in denen der Bartwuchs erwünscht ist, aber auch andere, wo Du lieber keinen Bart haben möchtest. Diese Bereiche gilt es mit Rasiermesser, oder Barttrimmer zu trennen und den unerwünschten Bartwuchs einzudämmen. Das Schneiden der Konturen gehört nach wenigen Tagen genauso zu den täglichen Wartungsarbeiten, wie das zurückschneiden des Oberlippenbarts, dem allgemeinen Kürzen mit dem Barttrimmer und der Pflege mit Bartshampoo und Bartöl. Um ein anfängliches Jucken zu vermeiden empfiehlt sich schon nach den ersten Tagen eine angemessene Pflege vorzunehmen und den Bart mit einer guten Bartbürste gleichmäßig auszurichten.

Das Testosteron

Dem Testosteron im männlichen Körper verdankt der Mann den Segen des Bartwuchs, den der gepflegte Gentleman auch gerne zu einem Vollbart kultiviert und neben dem gestählten Körper auch mit einem männlich umrahmten Gesicht beeindruckt.

Der Testosteronspiegel lässt im Laufe des Lebens immer weiter nach, weswegen es sinnvoll ist der Produktion auch schon in jungen Jahren auf die Sprünge zu helfen. Neben der Ernährung in der auf Zink und Vitamin D geachtet werden sollte kann auch sportliche und sexuelle Aktivität den Testosteronspiegel steigern. Neben dem Bartwuchs wirkt sich Testosteron auch auf den Muskelaufbau und andere typischen männlichen Eigenschaften positiv aus. In meinem Artikel Wann ist ein Mann ein Mann? habe ich das Thema Testosteron ausgiebig behandelt.

Der Bartstyle

Dem bärtigen Mann steht eine ganze Welt aus Gestaltungsmöglichkeiten offen. Neben Klassikern, wie dem Henry Quatre stehen auch Exoten wie der Chin-Puff zur Auswahl.

Für welche Bartfrisur der Mann sich auch immer entscheidet, der Vollbart ist eine Bereicherung für jedes männliche Gesicht und liegt voll im Trend. So ist er nicht nur ein Ausdruck gesunder und ausgeprägter Männlichkeit, sondern auch ein sicheres Zeichen dafür, dass der Träger stilbewusst und gepflegt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.