Durch den Bart fahren

Wer Vollbart trägt, der kennt das Gefühl der Barthaare zwischen den Fingern. Der Bart bietet den Fingern ein weites Betätigungsfeld und die zärtliche Berührungen, die man selbst am eigenen Bart ausführt sind eine Ausgleich zur täglichen Reizüberflutung. Auch die Ausführung durch eine geeignete geneigte Person kann ein sehr schönes Erlebnis sein. Durch den Bart fahren wird aber leider oft falsch interpretiert.

Recherche

Ja, hier wird ordentlich gearbeitet. Statt munter drauf loszuschreiben sitze ich hier und recherchiere die Themen für Euch. Das ist nicht auf allen Seiten, die sich mit dem Bart beschäftigen, der Fall! Ich suche, lese und kombiniere. Schließlich destilliere ich die Essenz des bärtigen Wissens und der Infos, die Euer Bart braucht aus all den Informationen, die ich zusammengetragen habe. Heute hab ich mir vorgenommen etwas über das Streichen durch den Bart zu schreiben. Also Google auf und “Durch den Bart fahren” gefragt. Da bleibt mir die bärtige Kinnlade offen. Ganz offensichtlich deutet man die Hand im Bart oft falsch.

Flirten mit Bart

In der Tat findet man fast ausschließlich Ergebnisse, die sich an Frauen richten. Das Streichen durch den Bart soll in erster Linie Nervosität ausdrücken. Versucht man sich in der Interpretation der Körpersprache, dann dichtet man einem Mann, der sich durch den Bart streicht, an, dass er sich schön macht, sich putzt und im besten Licht erscheinen möchte. Beides deuten die Autorinnen der Seiten als positive Signale im Flirt. Blinzelt Dir also eine potentielle Mitbewohnerin entgegen und Du bist gerade dabei, Dein Prachtstück gedankenverloren zu streicheln, dann wähnt sie sich auf der Gewinnerinnenstraße. Auch als nachdenklich wird man eingestuft, wenn man die Finger durch das bartölverwöhnte und liebevoll geformte Barthaar streichen lässt.

Köpersprachfehler

Jetzt hoffe ich inständig, dass mein bescheidener Beitrag hier und heute es auch mal in den Olymp der Suchergebnisse bringen wird. Durch den Bart fahren darf nicht mit Fehlinterpretationen von Google beantwortet werden. Auch wenn der bärtige Mann an sich schon unwiderstehlich ist heißt es noch lange nicht, dass er paarungsbereit ist, nur weil er sich durch den Bart streicht.

Liebe Googlerinnen und Googler, lasst Euch an dieser Stelle die Wahrheit über den Bart und das Durch den Bart fahren sagen! Der Mann mit der Hand im Bart ist nicht nervös. Welchen Grund hätte er auch? Ist der Bart lang genug um lustvoll mit den Fingern umspielt zu werden, dann gibt es wohl wenig, was noch an der Selbstsicherheit rütteln könnte?

Der will nur spielen

Die Hand im Bart ist kein höheres Zeichen des männlichen Innenlebens. Das Spielen mit dem Barthaar ist ganz einfach nur unglaublich toll! Die Finger mit dem festen Barthaar zu reizen und den somatosensorischen Cortex durch die Textur und das Verhalten des Bartes zu stimulieren ist ein wunderbares Gefühl. Männer mit Bart neigen dazu das Prachtstück häufig zu berühren. Das bedeutet nichts, außer, dass der Mann es genießt Bart zu tragen, Bart zu haben und Bartträger zu sein! Wer hier interpretiert, der sollte vorsichtig sein, die Geste ist in den meisten Fällen kein Signal nach außen.

Durch den Bart fahren

Wer einen Bartträger anflirtet, der hat ja ohnehin schon gewonnen. Das Flirten bedingt, dass man über längere Zeit Blickkontakt sucht und auch findet. Wer im Vorfeld beobachtet, der wird schon alleine dadurch mit einem prächtigen Anblick belohnt. Der Bart ist ein Symbol haargewordene Männlichkeit, die das ohnehin schon ansehnliche Antlitz zu einem wahren Feuerwerk an positiven Sinnesreizen werden lässt. Der Anblick des Bartes ist Lohn für den Flirt genug und auch wenn der Bartträger sich nicht darauf einlässt, kann man zufrieden nach Hause gehen. Das Erlebnis lässt sich nur schwer übertreffen. Streicht der Angehimmelte sich dann durch den Bart, dann feuern die eigenen Spiegelneuronen! Jackpot!

Der Bart in mir

Spiegelneuronen sind eine tolle Sache. Im Prinzip spielen die kleinen Kollegen im Oberstübchen alles nach, was sie beobachten. Hebt jemand, den wir beobachten den Arm, dann spielt sich dasselbe Erlebnis gespiegelt im Kopf ab, ohne dass wir die Bewegung selbst ausführen. Das bringt uns ein besonderes Erlebnis, wenn wir Sport im Fernsehen sehen, bringt uns aber auch den Vorteil, dass wir ungefähr nachvollziehen können, was das Gegenüber als nächstes tun wird. Wir lernen außerdem beim Zusehen und sind so gut in der Lage, eine Bewegung nachzuahmen, die wir oft gesehen haben. Soviel zur Theorie.

Der Bart in Dir

Betrachtet man einen Bartträger, der sich durch den Bart fährt, ohne selbst einen Bart zu tragen, dann bringt das natürlich ein unerwartetes Erlebnis. Die Spiegelneuronen vermitteln uns das beobachtete Erlebnis und es wird fast ein bisschen nachvollziehbar, wie unbeschreiblich gut es sich anfühlt, durch einen Bart zu streichen. Das bringt den Flirtsender allerdings zusätzlich unter Druck. Das Ziel des Flirtens stimuliert nicht nur optisch, sondern jetzt auch noch fast sensorisch. Ist man dem Mann auch noch nahe, dann vollendet sich das Erlebnis dadurch, dass der Duft des Bartöls, das den Bart umspielt auch noch diesen Sinn anspricht.

So ist es also

Durch den Bart Fahren ist ein wunderbares Erlebnis. Wer den Bart dazu hat, der darf es sich gerne auch öfter gönnen. Nicht zuletzt lösen wir damit bei den Glattrasierten, dank der Spiegelneuronen, ein Gefühl aus, das sie nicht einordnen können. Die Geste sollte aber beim Flirten tatsächlich nur angewandt werden, wenn ernste Absichten dahinter lauern. Es wäre unfair hier das Interesse noch zusätzlich zu schüren, wenn klar ist, dass es vergeblich ist. Ein bisschen Wahrheit steckt vielleicht doch in der Verbindung zwischen dem Streichen durch den Bart und dem Interesse an Mehr beim Flirten. Nur die Interpretation ist nicht korrekt.

Vorsichtig sein

Seid also vorsichtig! Einerseits dabei, zu glauben, was Ihr im Internet lest, andererseits dabei wann ihr Euch durch den Bart streicht. Ihr steigert das Interesse an Euch und Eurem Bart und sendet auf jeden Fall eine Ermutigung zum Flirt. Wenn Ihr also das nächste mal einfach nur gedankenverloren durch Euren prächtigen Vollbart streicht, dann bedenkt, dass ihr damit vielleicht eine emotionale Krise auslösen könntet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.