Dreck im Vollbart

Heute mal ein unappetitliches Thema. Wie schon in meinem Beitrag Grundloses Wachsen? 10 Gründe für einen Vollbart ausgeführt eignet sich ein Bärtchen ganz hervorragend dafür mit der Hand durchzustreifen und den eigenem stockenden Gedankenfluss wieder auf die Sprünge zu helfen.

Du hast die Hände überall

Mitunter eine tolle Eigenschaft, wenn man die Patschhändchen immer und überall hat. Da gibt es sicher da und dort wohlwollendes feedback, allerdings gibt es immer wieder auch Regionen und Bereiche, die man bei den Pfotenexkursionen aussparen sollte. Über die meisten dieser Bereiche reden wir nicht gerne, aber was ich da auf n-tv.de lesen musste verschlägt mir die Sprache!

american way of beard

Da hat ein amerikanischer Mikrobiologe auftragsgemäß eine Handvoll Bärte untersucht und ist zu dem traurigen Ergebnis gekommen, dass es tatsächlich Bärte gibt, die eine ähnlich Fäkalkeimdichte aufweisen, wie Toiletten.

Okay, man könnte das jetzt natürlich schön reden, aber dass die halbe Welt mit Fäkalkeimen übersät ist und man die kleinen Stinker quasi überall nachweisen kann, wenn man es drauf anlegt ändert nichts daran, dass hier ein Vollbart stellvertretend für all die Bärte in unseren Gesichtern geprüft wurde und nicht bestanden hat! So etwas sollte nicht passieren!

bleib sauber

Ich will Dir jetzt sicher nichts unterstellen und ich bin überzeugt, dass Ihr alle, die ihr bärtig und interessiert hier mitlest schön ordentlich auf Sauberkeit achtet, diese Meldung ist für mich aber Anlass genug einen Aufruf zu starten: Sorg dafür, dass Dein Bärtchen immer und zu jeder Zeit den Test besteht, wenn ein Mikrobiologe Dir hinterrücks auflauert und einen Abstrich aus Deinem Prachtstück zieht.

Als Ergebnis würde ich mir statt dem ganzen Scheiß mit den Fäkalbakterien eine ordentliche Liste an Bartpflegemitteln wünschen, wenn ein neumexikanischer Weißkittel Dir Gesichtsproben entnimmt.

Aber jetzt mal im Ernst, das muss doch nicht sein. Wenn schon, wie auch immer eine Kontamination z.B. Deiner Hand erfolgt, dann ist die Dekontamination Deine verdammte Pflicht. Greif zur Seife und mach den Dreck weg. Wenn Deine Schnauze, bei Aktivitäten, die ich nicht weiter ausführen möchte (die Betroffenen werden wissen, welche Aktivitäten gemeint sind) sich in Regionen herumtreibt, wo auch andere Regionen gleich nebenan und so weiter, dann sollte es nach getaner Beglückung Routine sein hier hygienisch wieder alles ins Lot zu rücken.

Sanfte Reinigung

Eines muss man allerdings wissen, bevor man bei Bakterien Hand anlegt. Der menschliche Körper ist komplett mit Bakterien und anderen Mikroben überzogen. Das war früher Grund zur Sorge, aber heute kommt die Menschheit gerade dahinter, dass die kleinen Passagiere uns weitgehend ausmachen und ein wichtiger echter Teil von uns sind. Du solltest also mit Desinfektion und Antibiotika sparsam sein, weil Deine Bewohner für vieles, was Dich ausmacht, verantwortlich sind und Du mit dem Bakterienfilm vielleicht auch eine charmante Eigenschaft entsorgst.

Die Basics

Weil Du als Bartträger sicher auf Dein Äußeres Wert legst nehm ich mal an, dass jetz nichts Neues für Dich kommt. Wenn Du in diesem Absatz ein Aha-Erlebnis hast, dann setz das, was Dir das Aha entlockt hat aber pronto um.

Patschhändchen sauber halten

Krankheitserreger verbreiten sich gerne über die Hände. Das passende Wort dazu ist Schmierinfektion. Stell Dir mal bildlich vor, wie der Erkälte sich beim Niesen gediegen auf die Hand rotzt und dann mit verschleimter Hand durch die Weltgeschichte wandelt um alles mit seiner Erkältung zu beschmieren. Dazu gehört auch Deine, ihm zum Gruß gereichte Hand. Jetzt vorsicht! Ist die Hand mal eingeschleimt wird der Bart zum Tabu. Kurz und prägnant – Hände weg vom Gesicht. Macht krank, wenn man sich mit geschüttelten Händen gerne mal das Gesicht betatscht. Also muss die betroffene Hand möglichst häufig gereinigt werden.

Weil Bakterien unsere Freunde sind muss es nicht unbedingt ein Desinfektionsmittel sein, wenn die Grippewellen aber grade über Deinem Büro zusammenschlagen, dann macht ein Desinfektionsmittel evtl. Sinn, damit Du die Viren nicht nach Hause mitnimmst.

Warst Du für Königstiger ist Händewaschen obligatorisch! Genau das Zeug hat der hinterhältige Barttester ja gefunden und wir wollen ja, dass unsere Gesichtsbehaarung mikro-, wie makrobiologisch astrein abschneidet. Also zwei Schritte zum Waschbecken und sauber machen!

Bart waschen

Zur täglichen Routine sollte die Reinigung des Bartes gehören. Am besten während der morgendlichen Dusche sollte auch der Bart ordentlich gewaschen werden. In Deinem Bärtchen sammelt sich so allerhand. Einerseits treten aus Deinen Körperöffnungen im Gesicht Nachts verschiedene Substanzen aus, die der Bart aufsaugt und andrererseits begleitet Dich das Prachtstück durchs Leben und alles was so tagsüber in die Futterluke geschoben wird, oder Dein Kinn passiert gibt potentiell Dreck in den Bart ab.

Gönn Deinem Bart aber bitte ein richtiges Bartshampoo. Das Bartshampoo trocknet Deine empfindliche Gesichtshaut nicht aus und sorgt dafür, dass Deine Borsten weniger widerspenstig werden. So legst Du schon mal den Grundstein Dein Bärtchen korrekt zu stylen. Speziell beim Glätten ist ein vorheriges Überabeiten mit Shampoo sehr hilfreich. Du kannst zum Thema Glätten in diesem Artikel noch Infos nachlesen.

Rest auch

Nicht vergessen – Du hast außer Händen und Bart auch noch andere Körperteile, die gewaschen werden wollen. Der Vollständigkeit halber erwähne ich das hier, damit Du nachher keine Ausreden hast, und sauberer Bart und Hände vor dem stinkenden Restkörper am liebsten Reisaus nehmen würden. Also bitte unverändert ganzheitlich Grundreinigen und dafür sorgen, dass die Bakterien bei aller Liebe nicht den größten Anteil an Deiner Biomasse bekommen.

keine Bakterien

Das Ziel sollte also sein, dass Dein Bärtchen zu fast jedem Zeitpunkt von beliebigen Wissenschaftlern durchsucht werden könnte, ohne dass es zu ekelhaften und dem Barte insgesamt schädlichen Schlagzeilen kommt und die resultierende Pressemeldung Deinen Bart, ob seines vorbildlichen Hygienestandards und dem angenehmen Bartöl-Duft als Paradebeispiel für ordentliche Vollbart Pflege lobt.

Den Originalartikel findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.